Logo der Johanniter

Die Johanniter - Aus Liebe zum Leben

Springe direkt zu: Inhaltsbereich Suchfunktion Ansprechpartner und Links Service-Funktionen Hauptnavigation 


Service-Links und Suche



Hauptinhalt

Rettungssanitäter Grundlehrgang

Der Rettungssanitäter gehört zum Rettungsfachpersonal und wird im Bereich der Notfallrettung / Krankentransport sowie im Bevölkerungsschutz eingesetzt. In Zusammenarbeit mit den anderen Fachkräften in der Notfallrettung – wie Notfallsanitäter, Rettungsassistenten und Notärzte – stellt er die qualifizierte Erstversorgung vor Ort sowie eine sachgerechte Patientenbeförderung sicher. Im Rettungsdienst / Krankentransport beschäftigen die Johanniter bundesweit in über 200 Rettungswachen sowohl Notfallsanitäter, Rettungsassistenten, als auch Rettungssanitäter. Die staatliche Prüfung zur Rettungssanitäterin/zum Rettungssanitäter wird vor dem vom Niedersächsischen Innenministerium berufenen Landesprüfungsausschuss abgelegt.

 

Hinweis

Ab dem 01.7.2014 tritt die neue APVORettSan vom 17.12.2013 in Kraft. Bitte beachten Sie die dadurch bedingten Änderungen bei den Zugangsvoraussetzungenund bei der Ableistung der Praktika.

Inhalte und Ausbildungsziele

  • Maßnahmen auswählen, durchführen und dokumentieren
  • Notfallsituationen erkennen, erfassen und bewerten
  • In Notfallsituationen lebensrettende und lebenserhaltende Maßnahmen durchführen
  • Bei Diagnostik und Therapie mitwirken
  • Betroffene Personen unterstützen
  • In Gruppen und Teams zusammenarbeiten
  • Tätigkeiten in der Notfallrettung und im qualifizierten Krankentransport ausüben
  • Qualitätsstandards im Rettungsdienst sichern

 

Abschluss

Zertifikat der Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Hannover

 

Zielgruppe

Medizinisch Interessierte, Angehörige von Gesundheitsfachberufen, Hilfsorganisationen, Feuerwehren und Unternehmen

 

Voraussetzungen

  • Mindestalter: vollendetes 17. Lebensjahr (Für Ausbildungsbeginn ab 01.07.2014)
  • Hauptschulabschluss oder höherer Schulabschluss
  • Gesundheitszeugnis
  • Führungszeugnis
  • Erste-Hilfe-Kurs mit mind. 12 Zeitstunden, der nicht länger als 2 Jahre zurückliegt (Für Ausbildungsbeginn ab 01.07.2014)
  • Erforderliche Kenntnisse der deutschen Sprache

Termine 2015

    • 12.01.15 – 05.02.15 (H RSG 15/01)
    • 02.02. bis 27.02.2015 (Gö RSG 15/01) Lehrgangsort Göttingen
    • 09.03.15 – 02.04.15 (H RSG 15/02)
    • 14.03. bis 17.04.2015 (Gö RSGbb 15/01) berufsbegleitend, Lehrgangsort Göttingen

    • 07.04.15 – 06.05.15 (H RSG 15/03)
    • 01.06.15 – 26.06.15 (H RSG 15/04)
    • 01.06. bis 26.06.2015 (Gö RSG 15/02) Lehrgangsort Göttingen

    • 06.07.15 – 31.07.15 (H RSG 15/05)
    • 03.08.15 – 28.08.15 (H RSG 15/06)
    • 01.09. bis 25.09.2015 (Gö RSG 15/03) Lehrgangsort Göttingen
    • 07.09.15 – 02.10.15 (H RSG 15/07)
    • 05.10.15 – 30.10.15 (H RSG 15/08)
    • 10.10.15 – 05.02.16 (H RSGbb 15/01) berufsbegleitend

    • 02.11.15 – 27.11.15 (H RSG 15/09)
    • 02.11. bis 27.11.2015 (Gö RSG 15/04) Lehrgangsort Göttingen
    • 23.11.15 – 18.12.15 (H RSG 15/10)

 

Kosten

1.060,00 EUR

 

Kursdauer

160 Stunden theoretische Ausbildung

160 Stunden Klinikpraktikum

160 Stunden Rettungswachenpraktikum

 

Kursinformationen

Der 160-stündige Grundlehrgang ist die erste Stufe der Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/in. Anschließend können die weiteren Ausbildungsabschnitte Klinik- und Rettungswachenpraktikum begonnen werden. Hierbei ist zu beachten: erst Klinikpraktikum (Aufteilung 80 Stunden Anästhesiologie, 80 Stunden Intensivstation o. unfallchirurgische Notaufnahme), dann 160 Stunden Rettungswachenpraktikum, dann 40 Stunden Abschlusslehrgang (RSP) mit staatlicher Prüfung. Die Praktika dürfen maximal in je zwei Blöcke zu 80 Stunden aufgeteilt werden.

 

Für Ausbildungen, die ab dem 01.07.2014 begonnen werden, gelten die Bestimmungen der neuen APVORettSan:

Die Praktika können erst nach Vollendung des 18. Lebensjahres begonnen werden. Für das Klinikpraktikum gilt eine neue Aufteilung:

  • 40 Stunden Anästhesiologie
  • 40 Stunden Intensiv- oder Wachstation
  • 40 Stunden Notaufnahme
  • 40 Stunden allgemeine Pflegestation

 

Das Klinikpraktikum darf maximal in zwei Blöcke zu 80 Stunden aufgeteilt werden und an höchstens zwei verschiedenen Kliniken durchgeführt werden. Das Rettungswachenpraktikum soll innerhalb von 9 Monaten abgeschlossen sein. Die Reihenfolge der Praktika ist zwingend vorgeschrieben: erst Klinik- dann Rettungswachenpraktikum, Abweichungen von der Reihenfolge bedürfen der Genehmigung des Nds. Ministeriums für Inneres und Sport. Die Zulassung zum Abschlusslehrgang ist erst nach vollständiger Ableistung aller Praktika möglich.

 

Ausbildungsort

Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Hannover

 

Förderungen

10 % Rabatt für aktive Mitglieder des Landesverbandes Niedersachsen/Bremen*

 

Weiterbildung

Rettungsassistent/in

 

Informationen

APVO ab 01.07.2014 als Downloadmöglichkeit.

 

 

* Zur Inanspruchnahme des Mitgliederrabattes muss die aktive Mitgliedschaft mit einer entsprechenden Bescheinigung der Dienststelle nachgewiesen werden. Die Bescheinigung muss spätestens 14 Tage vor Lehrgangsbeginn bzw. zusammen mit der Anmeldung eingereicht werden. Zu einem späteren Zeitpunkt kann der Anspruch nicht mehr geltend gemacht werden.

Ansprechpartner und Links