Jahresbericht 2013 der Johanniter GmbH veröffentlicht

Berlin, 25. März 2014

Einblicke in die Arbeit der Johanniter GmbH und ihrer Tochtergesellschaften vermittelt der neue Jahresbericht 2013. Er spiegelt beispielhaft die professionelle Arbeit in den Akut-Krankenhäusern, Fach- und Rehabilitations-Kliniken sowie in den Seniorenhäusern wider. Auch auf das große Engagement der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wird eingegangen. Einen Schwerpunkt bildet die Suche nach Fachkräften in Medizin und Pflege.


Warum Fachkräfte bei den Johannitern bleiben, erklärt unter anderem der Chefarzt der Thoraxchirurgie des Johanniter-Krankenhauses im brandenburgischen Treuenbrietzen: „Wir sind ein eingespieltes richtig gutes Team. Die Arbeitsatmosphäre stimmt, es gibt flache Hierarchien, eine High-Tech-Ausrüstung und die Thoraxchirurgie ist gut mit den anderen Fachabteilungen des Hauses vernetzt.“ Dafür nehmen fünf von sechs Ärzten seiner Abteilung einen weiten Arbeitsweg auf sich.


Das Johanniterhaus Bethanien in Oschersleben in Sachsen-Anhalt hat 2013 beim bundesweiten Great-Place-to-Work-Wettbewerb den zweiten Platz in der Kategorie „Pflege- und Betreuungseinrichtungen“ erreicht. Ausgezeichnet wurden Einrichtungen im Gesundheitswesen, die aus Sicht ihrer Beschäftigten eine besonders vertrauenswürdige, wertschätzende und attraktive Arbeitskultur haben. Im Bericht gibt es zahlreiche Beispiele, die die Johanniter als attraktiven Arbeitgeber qualifizieren.


Zur Johanniter GmbH gehörten 2013 zwölf Krankenhäuser, Fach- und Rehabilitationskliniken sowie 93 Altenpflegeeinrichtungen. In ihnen sowie in den Dienstleistungsgesellschaften arbeiteten 2013 rund 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Insgesamt wurde ein Umsatz von 696 Millionen Euro erwirtschaftet.


Der Bericht steht im Internet als Download unter www. johanniter-gmbh.de zur Verfügung. Gedruckte Exemplare können per Email an info@johanniter-gmbh.de bestellt werden.