50 Jahre stationäre Pflege auf Föhr

Wyk, 22. August 2017

Am 22. August feierte das Johanneshaus Wyk auf Föhr sein 50-jähriges Jubiläum. Grundlegend dafür war das Vermächtnis einer Frau, die der Stadt Wyk ein Grundstück übertrug mit dem Ziel, Seniorenpflege auf der Insel zu ermöglichen. Im Jahr 2012 übernahm die zur Johanniter Seniorenhäuser GmbH gehörende „Norddeutsche Diakoniedienste für Senioren gGmbH“ (NDSgGmbH) die Einrichtung und entwickelte sie konzeptionell weiter. So wurde z.B. ein spezielles Angebot für palliative Pflege geschaffen, unterstützt von der Johanniter-Unfall-Hilfe mit 3.000 Euro und der Johanniterhilfsgemeinschaft mit 2.500 Euro.

Das Johanneshaus heute Foto: Johanniter

Aktuell wird die Einrichtung modernisiert und mit neuen Möbeln ausgestattet. Das Johanneshaus verfügt über 55 Pflegeplätze, ausschließlich in Einzelzimmern, davon 51 vollstationäre Plätze und vier Kurzzeitpflegeplätze. Es liegt ruhig und zentral in einer der schönsten Wohngegenden von Wyk. Die Stadtmitte, die Kurpromenade und der Hafen sind zu Fuß in zirka 15 Minuten zu erreichen. Einrichtungsleiterin ist seit 2016 Anika Sönnichsen, die insgesamt bereits etwa zehn Jahre in dem Haus tätig ist.

Vor rund 50 Jahren Foto: Archiv Wyk auf Föhr