Jahresbericht der Johanniter GmbH erschienen

Berlin, 08. Juni 2018

Foto: Titelseite Jahresbericht

Es ist die vornehmste Aufgabe der stationären Johanniter-Einrichtungen, eine bedarfsgerechte und qualitativ hochwertige medizinische und pflegerische Versorgung für kranke und pflegebedürftige Menschen sicherzustellen und zu gestalten. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, bedarf es wesentlich der Kommunikation, Koordination und Vernetzung aller Beteiligten.

Neue Angebote in den Kliniken und Seniorenhäusern

Auf dieser Grundlage haben die Kliniken und Seniorenhäuser der Johanniter zahlreiche neue Angebote für Menschen aller Altersgruppen geschaffen und bestehende ausgebaut. Darüber informiert der soeben erschienene Jahresbericht der Johanniter GmbH.

Rund 15.000 Mitarbeitende

Insgesamt rund 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagierten sich im Jahr 2017 in den 13 Krankenhäusern, Fach- und Rehabilitationsklinken sowie in den sechs Medizinischen Versorgungszentren (MVZ), den 94 Seniorenhäusern und den beiden stationären Hospizen der Johanniter. 

Nahezu 400.000 Patientinnen und Patienten wurden stationär bzw. ambulant behandelt. Rund 8.000 Pflegeplätze in den Seniorenhäusern sowie mehr als 1.500 Betreute Wohnungen standen zur Verfügung. 

802 Millionen Euro Umsatz

Der Zuspruch der Bevölkerung für die Angebote und Leistungen spiegelt sich auch im Umsatz in Höhe von 802 Millionen Euro wider.

 

Mehr zu den Kennzahlen erfahren Sie hier.

Den Jahresbericht zum Download finden Sie hier.