Welthospiztag - Erfahrene Fachkräfte begleiten Sterbende

Berlin, 08. Oktober 2016

Berlin – Heute kommen viele Menschen erst im hohen Alter und bereits sehr krank in die stationäre Pflege. Das bedeutet, dass die Verweildauer in den Seniorenhäusern kürzer und pflegeintensiver geworden ist. Häufiger als in den Jahren zuvor muss Abschied von Menschen genommen werden. Diese Situation ist für die Pflege- und Betreuungskräfte der Johanniter nicht einfach, denn sie sind es, die die Bewohnerinnen und Bewohner gemeinsam mit den Angehörigen in den letzten Tagen und Stunden intensiv begleiten. „Unserer Fachkräfte müssen deshalb gut ausgebildet sein. Nur so können sie professionell und empathisch die ihnen anvertrauten Menschen betreuen“, sagt Ruth Moser-Weikert, Geschäftsführerin der Johanniter-Seniorenhäuser GmbH.

Die Johanniter bieten deshalb Seminare zum Umgang mit dem Sterben und dem Tod an. Dabei geht es auch um Mitarbeiterfürsorge und die Frage: Wie können solche belastenden Situationen durchgehalten werden? Als hilfreich haben sich nicht zuletzt regelmäßige Teambesprechungen erwiesen. Die Mitarbeitenden selbst entwickelten Rituale, die ihnen wie den Angehörigen guttun. Ehrenamtliche Helfer der örtlichen Hospizvereine sind ebenfalls eine wertvolle Unterstützung. Das Abschiednehmen wird in Johanniterhäusern somit von „vielen Schultern getragen“. Gerade das macht es für alle etwas leichter.

In einer bundesweiten Kampagne werben die Johanniter Seniorenhäuser um erfahrene Fachkräfte, die sie in ihre bestehenden Teams integrieren. Sie sind der Meinung, dass Menschen, die mit ihrer Erfahrung ein Leben lang anderen Menschen zur Seite gestanden haben, am Lebensende von Menschen mit Erfahrung umsorgt werden sollen. „Erfahrung braucht Pflege, gute Pflege“. Darum geht es.

Bild: Johanniter / Birte Zellentin

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung.


Kontakt:
Regina Villavicencio
Pressesprecherin Johanniter GmbH
Tel. 030 230 9970 423
Email: regina.villavicencio@johanniter-gmbh.de

 

Mehr Informationen über die Johanniter-Fachkräftekampagne erhalten Sie darüber hinaus unter www.johanniter.de/erfahrungbrauchtpflege