Aktuelles

Eine weihnachtliche Tradition

Zehn Umschläge mit jeweils 50 Euro übergaben Achaz von Schwerdtner (rechts) und Sven Holzschuh (links) an die Einrichtungsleitungen Christiane Schulze (Zweite von rechts) und Andrea Behrens.

Hanau, 09. Dezember 2016

Johanniter-Hilfsgemeinschaft spendet für Senioren

Eine schöne Weihnachtsüberraschung gibt es auch in diesem Jahr für einige Bewohner der Vereinten Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau (VMLS): Die Johanniter-Hilfsgemeinschaft (JHG) Hanau überreichte jetzt an die beiden Einrichtungsleitungen des Standortes Hanau, Christiane Schulze und Andrea Behrens 500 Euro mit der Bitte, dieses Geld an alte Menschen weiterzugeben, die nicht unbedingt auf der Sonnenseite des Lebens stehen. „Wir möchten damit explizit zehn Senioren ermöglichen, sich zu Weihnachten etwas zu gönnen, wofür sie sonst nicht die Mittel hätten, zum Beispiel einen Besuch beim Friseur oder ein besonderes Essen“, erklärte Achaz von Schwerdtner, JHG-Vorsitzender, den Hintergrund. Die Spende, die er gemeinsam mit dem Regionalvorstand der Johanniter Unfallhilfe, Sven Holzschuh, übergab, habe schon so etwas wie eine Tradition, so von Schwerdtner. Sie stamme aus dem Verkaufserlös des JHG-Standes auf dem Weihnachtsmarkt im Schloss Emmerichshofen und werde stets für diesen Zweck verwendet. „Aus unserer Sicht ist das gezielte Spenden der richtige Weg“, ergänzte Sven Holzschuh. Man wolle bewusst einen sozialen Zweck in Hanau unterstützen, und häufig kämen alte Menschen zu kurz.

Text & Bild: Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Britta Hoffmann-Mumme, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Martin-Luther-Anlage 8, 63450 Hanau, Telefon:  06181- 29 02 186,  E-Mail:  www.mls-hanau.de

Subkommende Main-Kinzig besucht die Erstaufnahmeeinrichtung

Mitglieder der Subkommende Besichtigen die Unfallhilfsstelle der Erstaufnahmeeinrichtung.

Mitglieder der Subkommende, Abteilungsleiter Matthias Schoop (links), Regionalvorstand Sven Holzschuh sowie Projektkoordinator Dr. Benjamin Bieber (mitte).

Hanau, 12. September 2016

 

Das vergangene Monatstreffen der Subkommende Main-Kinzig der Hessischen Genossenschaft des Johanniterordens fand in der Erstaufnahmeeinrichtung in Hanau statt. Thema des Treffens waren die aktuelle Flüchtlingssituation im Allgemeinen und die Arbeit des RV Hanau & Main-Kinzig im speziellen. Regionalvorstand Sven Holzschuh, Einrichtungsleiter Matthias Schoop und Projektkoordinator Dr. Benjamin Bieber stellten die Arbeit vor Ort vor. Die Delegation  unter Leitung von Yorck-Ludwig von Reuter ‎zeigte sich besonders von der Bildungsarbeit und der medizinischen Betreuung beeindruckt.

Ihr Kontakt zur JHG Hanau Achaz v. Schwerdtner

Bickenstrasse 2

63456 Hanau