Magdeburg

Die Johanniter Hilfsgemeinschaft (JHG) Magdeburg wurde 1990 als erste Hilfsgemeinschaft in den neuen Bundesländern gegründet. Sie ist wie alle Hilfsgemeinschaften ein Werk des über 900-jährigen Johanniterordens.

Initiator war die Johanniter Hilfsgemeinschaft Bonn, die seit vielen Jahren die Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg unterstützt hat. Die Pfeifferschen Stiftungen sind der Gründungsort und der Ausgangspunkt der Arbeit der Johanniter Hilfsgemeinschaft Magdeburg.

Gründungsmitglieder waren Mitarbeiter der Pfeifferschen Stiftungen, engagierte Per­sonen aus den Kirchengemeinden der östlichen Stadtteile Magdeburgs, Mitglieder der JHG Bonn und Ordensmitglieder des Johanniterordens. (Mehr Informationen zur Geschichte der JHG Magdeburg finden Sie hier.)

Inzwischen sind 71 Personen Mitglieder in der JHG Magdeburg, deren Interesse in der Hilfe 
für Bedürftige im In- und Ausland besteht.

Schwerpunkt unserer  Arbeit ist die Hilfe zur Selbsthilfe in den Staaten Osteuropas, insbesondere in Rumänien. Hier werden Projekte seit 1991 betreut. Weitere Unterstützung gab es für Projekte in der Ukraine, in Russland, in Polen, in Kuba und in Kamerun. In Sachsen-Anhalt unter­stützen wir alte und behinderte Menschen, Kinder und Jugendliche.

Diese Unterstützung wird im Rahmen der personellen, finanziellen und materiellen Möglichkeiten gewährt. Dabei arbeiten wir eng mit der Johanniter Unfallhilfe e. V. und den Pfeifferschen Stiftungen zusammen.

Unsere Arbeit wird ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert.

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende auf das folgende Konto: IBAN:
DE35 3506 0190 1563444017 BIC: GENODED1DKD bei der KD Bank Dortmund,

Spenden an die Johanniter Hilfsgemeinschaft sind selbstverständlich steuerlich absetzbar. Eine entsprechende Spendenbescheinigung geht Ihnen zu, sofern Sie dem Zahlungsgrund „Spende“ ihren Namen und Ihre Anschrift hinzufügen.

 

Ihr Ansprechpartner Ingo Boese