Großeinsatz für 2.300 Johanniter

Berlin/Wittenberg, 16. Mai 2017

Mit viel Vorfreude sehen rund 2.300 Johanniter aus ganz Deutschland dem langen Himmelfahrtswochenende entgegen: Vom 24. bis 27. Mai lockt der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag über 100.000 Dauergäste nach Berlin.

Ehrenamtliche Johanniter im Großeinsatz für Erste Hilfe, Kinderbetreuung und Fahrdienste

Mit mehr als 1.300 ehrenamtlichen Helfern aus dem ganzen Bundesgebiet sorgen die Johanniter in der Hauptstadt für eine schnelle Erste Hilfe im Notfall, die Kinderbetreuung und sind in den Fahr- und Begleitdiensten im Einsatz. Die drei Eröffnungsgottesdienste am 24. Mai werden von der Hilfsorganisation ebenso sanitätsdienstlich abgesichert wie der anschließende Abend der Begegnung.

Die sechs Kirchentage auf dem Weg in acht Städten starten am 25. Mai und dauern drei Tage. Die Feste werden von rund 250 lokalen Helfern der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) sanitätsdienstlich betreut.

Einsatz in der Lutherstadt Wittenberg

Kirchentag und Stadtfeste werden am 27. Mai in Wittenberg fortgesetzt. Dort werden die Johanniter mit 750 Helfenden im Einsatz sein. Die Einwohnerzahl der Lutherstadt wird sich durch die Gäste verdoppeln. Gemeinsam mit Polizei und Bundeswehr sorgen die Johanniter am Festwochenende für Sicherheit. Den Abschlussgottesdienst feiern rund 100.000 Kirchentagsbesucher am 28. Mai auf der Wittenberger Festwiese.

Helferunterkünfte

Für den fünftägigen ehrenamtlichen Großeinsatz haben sich die meisten der 2.300 Helfer extra Urlaub genommen und schlafen im Johanniter-Dorf "St. Johannis": Während des Kirchentages verwandeln sich jeweils drei Schulen in Berlin und Wittenberg in eine Helferunterkunft.

Bis die Helfer ihre Betten in den Klassenräumen aufschlagen können, müssen sich die Organisatoren noch um die Verpflegung, Sicherheit und Stromversorgung kümmern. Die Anreise der ersten Helfer wird in Berlin am Abend des 23. Mai erwartet.

Größter Einsatz der Johanniter auf einem Kirchentag

Seit 55 Jahren begleitet und unterstützt die Johanniter-Unfall-Hilfe gemeinsam mit der Johanniter-Jugend den Deutschen Evangelischen Kirchentag. Für die JUH ist es der größte Kirchentagseinsatz in der 65-jährigen Geschichte der Hilfsorganisation. Um die Begleitdienste und Kinderbetreuung kümmert sich seit 1989 die Johanniter-Jugend, die in diesem Jahr mit 300 Jugendlichen rechnet.