Thomas Mähnert offiziell in Bundesvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe eingeführt

Berlin, 26. Juni 2017

Foto: Frank Markowski

In einem feierlichen Gottesdienst in der Berliner Heilig-Kreuz-Kirche ist Thomas Mähnert am 26. Juni offiziell in sein Amt als Mitglied des Bundesvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe eingeführt worden. Der 56-jährige Diplom-Kaufmann und Diplom-Verwaltungswirt ist den Johannitern schon seit vielen Jahren eng verbunden. Seine berufliche Laufbahn in der Johanniter-Unfall-Hilfe begann er im Jahr 1995 als Kaufmännischer Leiter im Landesverband Niedersachsen-Bremen. Von November 1995 bis Februar 2017 war Mähnert hauptamtliches Mitglied des dortigen Landesvorstandes.

Der Herrenmeister des Johanniterordens, S.K.H. Dr. Oskar Prinz v. Preußen, überreichte Mähnert die Ernennungsurkunde. (Foto) Er hob dessen Verdienste im Landesverband Niedersachsen/Bremen hervor und sicherte ihm die Unterstützung der Ordensregierung zu. Gleichzeitig rief er zur Kooperation der Werke des Johanniterordens auf, damit alle Kräfte unter dem achtspitzigen Kreuz gebündelt würden. Dr. Arnold von Rümker, Präsident der Johanniter-Unfall-Hilfe, wünschte Mähnert alles Gute für die neuen Aufgaben im Bundesvorstand. Neben Mitgliedern des Präsidiums und der Bundesleitung sowie Vertretern aller Landesverbände nahmen auch die beiden Ehrenpräsidenten der JUH, Wilhelm Graf v. Schwerin und Hans-Peter von Kirchbach sowie Repräsentanten befreundeter Hilfsorganisationen und der Diakonie an der Zeremonie teil.