Fotostrecke: Unsere Arbeit im Südsudan

Gewalt und Armut dominieren das Leben der Menschen im Südsudan. Durch den anhaltenden Bürgerkrieg steigen die Lebensmittelpreise weiter drastisch – die Menschen hungern. Das junge Land steuert auf eine humanitäre Katastrophe zu. In unserer Fotogalerie (Fotos von Jacob Studnar) sehen Sie, wie wir den Menschen im Südsudan helfen.

Spenden Sie jetzt

Im Schatten großer Bäume warten Patienten vor einer der vielen Johanniter-Gesundheitsstationen im Süden des Landes. Die Johanniter behandeln hier akut unterernährte Kinder und Mütter.

Die kleine Sadik schaut hier noch sehr verunsichert, doch sie hat das Schlimmste überstanden: Ohne Behandlung, hätte sie an schwerer Unterernährung sterben können.

Der Besuch der Gesundheitsstation verängstigt viele Kinder. Dieser Junge sucht Schutz bei seiner Mutter.

Frauen warten mit ihren Kindern an der Medikamentenausgabe, die im Freien vor der Gesundheitsstation stattfindet.

Viele Kinder sind völlig ausgehungert und erschreckend schwach. Mit einem einfachen Band* kann der Ernährungszustand kontrolliert werden.

*MUAC-Band (Mid-Upper Arm Circumference)

Marys und Abrahams kleiner Sohn Marian kam in einer unserer Stationen zur
Welt. Eine schwere Geburt. Doch unsere Hebamme Margaret wusste, was zu tun ist.

Sprechstunde unter freiem Himmel – dieser Junge wird von einem Johanniter-Mitarbeiter „auf Herz und Nieren“ untersucht.

Diese Frau bereitet Sorghum für ihre Familie zu. Wir unterstützen die Menschen im Südsudan beim Anbau von Getreide und Gemüse und helfen mit dem richtigen Saatgut aus.

Nicht überall ist das Wasser so sauber wie in diesem Brunnen. Mit gezielten Hygiene-Schulungen schützen wir die Bevölkerung vor Krankheiten durch schmutziges Wasser.

Spenden Sie jetzt

Ihr Ansprechpartner Julian Jekel

Lützowstr. 94
10785 Berlin