Logo der Johanniter

Die Johanniter - Aus Liebe zum Leben

www.johanniter.de

Springe direkt zu: Inhaltsbereich Suchfunktion Ansprechpartner und Links Service-Funktionen Hauptnavigation 


Service-Links und Suche

Hauptinhalt

Auslandshilfe

51,2 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht und benötigen humanitäre Hilfe. Ihnen fehlt es an lebensnotwendigen Dingen wie Wasser, Nahrungsmitteln und medizinischer Versorgung. Wie die Hilfe der Johanniter aussieht, zeigt das Beispiel von Shaker im Norden Jordaniens. Mehr lesen

Johanniter appellieren: Langjährige Konflikte nicht aus dem Blick verlieren! Denn neben Irak, Gaza oder Ukraine ist auch in vielen anderen Ländern humanitäre Hilfe wichtiger denn je. Mehr lesen

Aktion Deutschland Hilft stellt eine Million Euro für die Soforthilfe bereit und bittet dringend um Spenden. Mehr lesen

Das internationale Netzwerk der Johanniter in Europa und im Nahen Osten unterstützt die medizinische Versorgung der Betroffenen des Konflikts im Gazastreifen. Mehr lesen

Im Andenhochland Ecuadors verlegen die Johanniter gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung 109 Kilometer Trinkwasserleitungen und sichern so 6000 Menschen den Zugang zu sauberem Wasser. Mehr lesen

Gemüsegärten in der Wüste – Schlüssel zu gesunder Ernährung

 

Ihre Hilfe im afrikanischen Dschibuti wollen die Johanniter jetzt mit einem nachhaltigen Projekt ausweiten: spezielle Gemüsegärten, die an das lokale Klima angepasst sind und die gesunde Ernährung der Bevölkerung unterstützen. Denn selbst im Dezember herrschen in Dschibuti noch Höchsttemperaturen von bis zu 30 Grad. Unterstützen Sie uns bei unserem Projekt!

Projektbericht 2013

Der neue Projektbericht der Johanniter-Auslandshilfe ist erschienen. Hier berichten die Johanniter über ihre weltweiten Projekte in Afrika, Amerika, Asien und Europa. Dabei liegt der Fokus der weltweiten Hilfe auf den Schwerpunkten Basisgesundheit, Rehabilitation und Orthopädietechnik für Menschen mit Behinderung, Katastrophenhilfe und -vorsorge.

 

Hier können Sie sich den Projektbericht 2013 der Johanniter-Auslandshilfe ansehen.

 

Zum Herunterladen des Berichts klicken Sie hier.

„Beschneidung ist nach wie vor ein Tabu-Thema"

Hildi Schätti weiß, warum Mädchen in Dschibuti täglich Opfer von Genitalverstümmelung werden. Schließlich kämpft die Johanniter-Projektkoordinatorin gegen einen jahrhundertealten, tief verwurzelten Brauch. Keine leichte Aufgabe. Im Interview berichtet die gebürtige Schweizerin von ihren persönlichen Erfahrungen und erklärt, warum es so wichtig ist, über das tabuisierte Thema in den Dörfern offen zu reden und aufzuklären. 

Erfahren Sie hier mehr über Genitalverstümmelung in Dschibuti!

Ehrenamtlich in der Internationalen Soforthilfe

Die Johanniter helfen dort wo sie können und wo es Lage und Mittel erlauben. Unterstützt werden sie dabei von erfahrenen Helferinnen und Helfer, die sich ehrenamtlich in der nationalen und internationalen Katastrophenhilfe engagieren. Weitere Informationen zu dem ehrenamtlichen Engagement erhalten Sie hier.

 

Ansprechpartner und Links


Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. geht vertrauenswürdig mit Ihren Spenden um.
Dies bestätigt auch das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI).

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Johanniter-Auslandshilfe
Telefon
Tel. 030 26997-203
Adresse
Lützowstr. 94
10785 Berlin
rss feed abonnieren facebook profil besuchen twitter profil besuchen meinVZ Profil besuchen Die Johanniter auf YouTube