Herzlichen Dank

Nürnberg, 18. September 2015

Antje Reuter von der Geschäftsleitung der IKEA übergibt Tim Stog von der JUH die Sachspenden

Heute bekommen die Johanniter von IKEA in Fürth Sachspenden in Höhe von 12.000 € für die Notunterkünfte der Flüchtlinge. Die ehrenamtlichen Helfer holen unzählige Kopfkissen, Taschen und Kunststoffboxen beim Einrichtungshaus ab.

 

Seit einigen Wochen sind die Helfer der mittelfränkischen Johanniter stark in der Flüchtlingshilfe im Einsatz. Rund 25 ehrenamtliche Helfer arbeiten an der Errichtung von Notunterkünften, Beschaffung der Materialen oder Unterstützung in den Unterkünften mit.

 

Auch UPS hat die Johanniter schon unterstützt. Am 10.09.2015 holte UPS sechs Paletten mit 300 Feldbetten und Einmalsets (Kissen, Decken und Bettbezüge) sowie 500 Wolldecken in Nürnberg ab und brachte sie in der Nacht nach Würzburg. UPS stellte die Transportkapazität dabei kostenlos zur Verfügung

 

In der Kongresshalle in Nürnberg (beim Doku-Zentrum) betreibt der Bevölkerungsschutz das Logistikzentrum für die Flüchtlingshilfe der bayerischen Johanniter. Dort werden unter anderem die Bestellungen für Feldbetten, Hygienesets, Decken und Einmalsets (Kopfkissen, Decken und Bettbezüge) koordiniert.

Bis jetzt wurden 15.000 Feldbetten für ganz Bayern angeschafft und verteilt. 2.000 Betten davon blieben allein in Nürnberg. Hier haben die Johanniter zusammen mit den anderen Hilfsorganisationen die Unterkünfte eingerichtet.

 

Seit Mitte der Woche betreiben die Johanniter in Mittelfranken eine Unterkunft mit 250 Betten in Nürnberg. Da viele Flüchtlinge kommen und gehen, stehen weitere 20.000 Einmalsets zur Verfügung.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und Anregungen, Lob oder auch Kritik. Nutzen Sie unser Web-Formular.

Hier geht es zum mittelfränkischen Jahresbericht 2016!

Ihr Ansprechpartner Regionalverband Mittelfranken, Regionalgeschäftsstelle

Johanniterstraße 3
90425 Nürnberg