Such, Platz und Sitz

Roth , 04. April 2017

Team der Johanniter-Rettungshundestaffel erfolgreich geprüft

Im März gaben Birgit Kellner aus Schwabach und Reinhold Schichtl aus Roth zusammen mit ihren Hunden Brego und Meddy an der Flächenprüfung teilgenommen und bestanden. Beide Teams sind bereits mehrfach geprüft und seit Jahren zusammen in der Johanniter-Rettungshundestaffel aktiv.

Rettunshunde müssen alle 18 Monate mit ihren Hundeführern die Prüfung erfolgreich ablegen, um im Dienst bleiben zu können. Die Prüfung beginnt mit einem theoretischen Teil. Im Anschluss folgt der Verweistest. Hier wird eine Versteckperson in 30 Meter Entfehrnung auf Sicht gelegt. Der Prüfer verfolgt genau, wie der Hund die Versteckperson anzeigt. Hier gibt es verschiedene Arten: Verbellen, Freiverweis, und Bringseln. Als nächstes kommt der Unterordnungsteil. In diesem Abschnitt der Prüfung wird die Freifolge gezeigt, ebenso Sitz, Steh und Platz aus der Bewegung, der Hund muss abliegen, zudem muss er Voraus zeigen könne. Zum Schluss kommt die Suche. Darfür müssen 30.000qm in einer Zeit von 20 Minuten abgesucht und die zwei versteckten Personen Gefunden werden.


Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und Anregungen, Lob oder auch Kritik. Nutzen Sie unser Web-Formular.

Hier geht es zum mittelfränkischen Jahresbericht 2016!

Ihr Ansprechpartner Regionalverband Mittelfranken, Regionalgeschäftsstelle

Johanniterstraße 3
90425 Nürnberg