Johanniter führen Integrations-Mentoren ein

München, 04. Juni 2018

Unterstützung für Ehrenamtliche mit Migrationshintergrund

Abdullah Khan wird als einer von sechs Mentoren künftig neue Ehrenamtliche bei den Johannitern begleiten. (Foto: Johanniter / Tobias Grosser)

Am vergangenen Wochenende haben die Johanniter für die Stadt und den Landkreis München sechs ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zu Mentoren ausgebildet. Deren Aufgabe wird es sein, neue Ehrenamtliche mit Migrationshintergrund bei ihren ersten Schritten zu begleiten.

„Die Idee, sich ehrenamtlich bei einer Hilfsorganisation zu engagieren, ist nicht in allen Ländern und Kulturen gleichermaßen etabliert“, sagt Nancy Kestler, Ehrenamtskoordinatorin bei den Johannitern in Regionalverband München. „Wir wollen Menschen mit Migrationshintergrund ermutigen, ehrenamtlich bei uns aktiv zu werden und sie dabei durch Mentoren begleiten. Das ist für uns ein Aspekt von gelungener Integration.“

Im Mittelpunkt der Mentoren-Schulung stehen die interkulturelle Kommunikation, die Übernahme einer Vorbildfunktion für eine kulturelle Vielfalt, die Stärkung einer Anerkennungs- und Willkommenskultur sowie die Stärkung der Solidarität und Zivilcourage.

Abdullah Khan ist einer derjenigen, der sich bereits seit längerem bei den Johannitern engagiert und der nun zum Mentor ausgebildet wurde. „Ich wollte lernen, wie ich neuen Ehrenamtlichen den Start bei uns erleichtern kann und was ich dabei beachten sollte. Gerade wenn einem der Gedanke, in seiner Freizeit ehrenamtlich aktiv zu werden, nicht so vertraut ist, ist es doch toll, wenn man einfach jemanden an der Seite hat, den man fragen kann.“

Mit dem Projekt „Bring dich ein! Ehrenamt verbindet.“, das vom Bayerischen Staatsministerium des Innern und für Integration gefördert wird, wollen die Johanniter in Bayern insgesamt 300 Frauen und Männer mit Migrationshintergrund als neue Ehrenamtliche gewinnen. Angesprochen sind Menschen jeden Alters, die selbst oder deren Eltern im Ausland geboren wurden. „Wir würden uns sehr freuen, wenn wir hier in München und dem südöstlichen Oberbayern 60 neue Ehrenamtliche für unsere vielfältige und wichtige Arbeit zugunsten der Gesellschaft finden könnten. Wir sind eine große Gemeinschaft, die Neuzugänge immer freundlich und mit offenen Armen empfängt. Vielleicht hat ja der oder die eine oder andere Lust, einmal bei uns hineinzuschnuppern“, lädt Nancy Kestler alle Interessierten ein.

Ob Sanitäterin oder Ferienbetreuer, Trauerbegleiterin oder Fahrer, ob Lesepatin oder in der tiergestützten Demenzbetreuung – das passende Ehrenamt kann man im Internet unter www.bring-dich-ein.de finden. Oder man lässt sich telefonisch unter der Rufnummer 089 608788-12 von Nancy Kestler beraten.