Johanniter-Einrichtungen in Zeitlarn laut TÜV tiptop

Zeitlarn, 20. September 2017

Alle drei Johanniter-Kindereinrichtungen in Zeitlarn – darunter Krippe, Kindergarten und Kinderhort – haben erneute ihre Qualität unter Beweis gestellt. Bereits zum dritten Mal bekamen sie das begehrte TÜV-Zertifikat überreicht- denn alle drei Jahre werden alle Kindereinrichtungen der Johanniter durch den TÜV auf Herz und Nieren geprüft.

Regionalvorstand der Johanniter in Ostbayern Martin Steinkirchner beglückwünschte die Leitungen vor Ort und hatte für alle Mitarbeiter eine Sonnenblume im Gepäck. „Von den Eltern erhalten wir nur positive Rückmeldungen“, betonte Steinkirchner. Dem stimmte auch der Bürgermeister von Zeitlarn Franz Kröninger zu. Auch er war gekommen, um seine Glückwünsche zu überbringen. Ebenfalls freute sich Christian Kozyra bei einem „so schönen Anlass“ dabei zu sein und das Zertifikat persönlich überreichen zu können. Er ist im Landesverband Bayern der Johanniter für das Qualitätsmanagement zuständig.

Bei der TÜV-Zertifizierung werden die pädagogische Arbeit, die Durchgängigkeit des Profils, die Dokumentation, sowie die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften und Standards abgeprüft. Um diese Standards zu erreichen und zu halten, investieren die Johanniter in ständige Aus- und Weiterbildungen ihres Personals. Dazu zählen EDV-Schulungen, pädagogische Schulungen oder auch Schulungen im Bereich Mitarbeiterführung und Teamarbeit. Dies führt zum Austausch und zur Vernetzung der gut 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindereinrichtungen der Johanniter in Ostbayern.

B.U. (v.l.): 1. Bürgermeister von Zeitlarn Franz Kröninger, Sachgebietsleitung für Kindereinrichtungen der Johanniter in Ostbayern Sylvia Meyer, Krippenleitung Eireen Hartmann, Kindergartenleitung Birgit Hermann, Hortleitung Manuela Thamm, Regionalvorstand der Johanniter Martin Steinkirchner, Bereichsleiter Qualitätsmanagement der Johanniter Christian Kozyra