„Ich bekomme mehr, als ich gebe“

Kissing, 29. September 2016

Ingrid Emmerling engagiert sich ehrenamtlich in Johanniter-Krippe

Kissing. Ingrid Emmerling arbeitete 44 Jahre als Bankangestellte. In ihrem Vorruhestand hat sie bei den Johannitern eine neue Aufgabe gefunden: ehrenamtlich vorlesen bei den Johanni-Piraten.

9:30 Uhr am Montag. Die Tür zur Krippe „Johanni-Piraten“ in Kissing öffnet sich, Ingrid Emmerling erscheint. Sofort bricht Jubel aus: „Sie ist da! Juchhuh! Buch lesen!“, rufen die Zwei- bis Dreijährigen. Magdalena, Linus, Mia und die anderen können es kaum erwarten, bis die 62-Jährige endlich auf der Matte am Boden sitzt und eines ihrer mitgebrachten Bücher aufschlägt. Prompt sitzen fünf bis sechs Kleinkinder um sie herum. „Drei auf meinem rechten Fuß, zwei auf meinem linken Fuß und eines auf meinem Schoß“, präzisiert Ingrid Emmerling und lacht. „Die Kleinen wollen auch immer ein bisschen kuscheln.“

Seit April ist die 62-Jährige aus Königsbrunn ehrenamtliche Johanniterin im RV Schwaben. Die Krippenleitung hatte gezielt eine Vorlesepatin gesucht. Über den persönlichen Kontakt zu Gertrud Streit-Doderer, Vorstandsmitglied im RV Schwaben, erfuhr Ingrid Emmerling davon. Und wusste gleich, dass das etwas für sie ist. „Mit den Kleinsten habe ich viel Freude, sie geben mir viel mehr, als ich selbst einbringe“, erzählt die quirlige Bayerin. Viele Jahre lang hatte sie früher den Kleinkindergottesdienst ihrer Kirchengemeinde organisiert und geleitet. Mit dieser Erfahrung im Rücken galt sie als perfekte Besetzung für die Johanni-Piraten. Erwartungen voll erfüllt, lautet das Urteil von Kitaleitung und Eltern. Sie sind begeistert und dankbar für die wertvolle Unterstützung. „Aber am wichtigsten ist mir doch die Freude und das Vertrauen der Kinder“, betont die Johanniterin.

„Tante Ingrid“ greift auch gern auf Kinderreime und Fingerspiele zurück. „Einfach nur Vorlesen geht in dem Alter noch nicht. Ich bin ständig im Dialog mit meinen Zuhörern“, erzählt sie. Wenn sie zum Beispiel aus „Finn und Anna erkunden den Wald“ liest, fragt sie in die Runde: „Habt Ihr auch schon mal einen Ameisenhaufen gesehen?“ Am liebsten würden dann fünf Kinder gleichzeitig erzählen. Für die Johanni-Piraten ist die Zeit mit ihrer Vorlesetante auch Lernzeit – Sprachlernzeit.

Nach 15 Minuten wechselt die Besetzung: Die nächsten fünf Kinder gesellen sich zu der Bayerin, öffnen Klappen oder berühren die Katzenhaare im Fühlbuch. Ingrid Emmerlings Geduld ist beneidenswert. „Ich liebe meine Zwerge alle“, sagt sie überzeugend. „Nach zwei Stunden gehe ich ganz beseelt nach Hause – aber auch ziemlich k.o.“

Backen, basteln, die Natur erkunden: Haben Sie Interesse, sich ehrenamtlich bei den Johanni-Piraten zu engagieren? Melden Sie sich bei uns: Leitung Cornelia Schöpf, Telefon 08233 7797945 oder per E-Mail: cornelia.schoepf@johanniter.de.

Ihr Ansprechpartner Nicole Kretschmann

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Schwaben
Holzweg 35a
86156 Augsburg