Unsere neue Dienststelle Ulm/Neu-Ulm

Neu-Ulm, 29. Juni 2017

In der Geschichte der Johanniter einmalig!
Landesvorstände der Johanniter Bayern und Baden-Württemberg beschließen Zusammenarbeit

 

Für die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. ist es ein historisches Ereignis: die Landesvorstände der Johanniter Bayern und Baden-Württemberg haben eine gemeinsame Zusammenarbeit in Ulm und Neu-Ulm beschlossen. Damit ist den Johannitern ein einmaliger Brückenschlag zwischen zwei Bundesländern gelungen. Das gesamte Team aus Schwaben und Ostwürttemberg freut sich nun darauf, gemeinsam das soziale Leben in dieser Region aktiv mitzugestalten. Jürgen Wanat, Landesvorstand des Landesverbandes Baden-Württemberg und Andreas Hautmannn, Landesvorstand des Landesverbandes Bayern betonen beide, dass dieser Zusammenschluss in der Entwicklung der Johanniter wieder einmal ein Meilenstein ist. „Wir wollen uns in unserem Denken nicht begrenzen lassen, vor allem dann nicht, wenn Menschen davon profitieren können. Mit diesem Zusammenschluss steht nun allen Bürgern in Ulm und Neu-Ulm das Leistungspotenzial der Johanniter zur Verfügung und das ganz ohne Einschränkungen“, so Andreas Hautmann. Die Dienste aus den Bereichen Hausnotruf, Mobiler Sozialer Hilfsdienst, Erste-Hilfe-Ausbildung, Betriebshelfer-Grundschulung und ehrenamtlicher Sanitätsdienst können bereits heute schon in Anspruch genommen werden. Interessierte sind in der neuen Dienststellen in der Zeppelinstr. 1 in Neu-Ulm herzlich willkommen. Kontakt kann auch telefonisch oder per E-Mail aufgenommen werden.

Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.

Dienststelle Ulm/Neu-Ulm

Zeppelinstr. 1

89231 Neu-Ulm

Tel.: 0731 92150064

Mail: neu-ulm@johanniter.de

 

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. steht in der Tradition des evangelischen Johanniterordens und engagiert sich seit mehr als 60 Jahren in den unterschiedlichsten karitativen und sozialen Bereichen. Mit mehr als 14 000 Beschäftigten, rund 30 000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und über 1,2 Millionen Fördermitgliedern zählt der gemeinnützige Verein mittlerweile zu einer der größten Hilfsorganisationen in Europa. Zu den Aufgabenfeldern der Johanniter-Unfall-Hilfe zählen unter anderem Erste

Hilfe, Sanitäts- und Rettungsdienst, die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen. International leistet der Verein humanitäre Hilfe bei Hunger- und Naturkatastrophen. Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist mit knapp 300 Regional-, Kreis- und Ortsverbänden im gesamten Bundesgebiet vertreten.

Bildunterschrift: Jürgen Wanat, Landesvorstand des Landesverbandes Baden-Württemberg und Andreas Hautmannn, Landesvorstand des Landesverbandes Bayern besiegeln die Zusammenarbeit per Handschlag Fotonachweis: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. – Kerstin Biedermann