Intensive Arbeit an neuen Zielen

Unterschleißheim, 04. März 2017

Fast 40 JJ-Mitglieder aus allen acht bayerischen Regionalverbänden versammelten sich am 4.3.2017 zur ersten Landesjugendversammlung 2017 in Unterschleißheim. Diese stand ganz im Zeichen der Strategieplanung. Gleich zu Beginn der Versammlung gab es eine erfreuliche Neuigkeit zu verkünden: Jonas Mattejat konnte als neue Vertrauensperson für unser Präventionskonzept !Achtung gewonnen und vom Landesvorstand der JUH ernannt werden. In Unterschleißheim hatten alle Regionalverbände die Möglichkeit Wünsche, Erwartungen und Anregungen an die Vertrauenspersonen und das Projekt zu äußern. Es folgten Berichte aus den einzelnen Regionalverbänden: In Form eines Wahlplakates und einer Wahlrede stellten die Verbände dar, was sie besonders macht und welche Aktionen gut laufen. Besonders kreativ zeigte sich hier der RV Oberbayern, der sogar ein Gedicht verfasst hatte.

Weiter ging es mit dem Bericht aus dem Fachausschuss Bildung und dem Bericht der Bundesjugendleitung. Dominik Meixner aus der BJL berichtete insbesondere über aktuelle Probleme auf Bundesebene, die neue Jugendordnung und warb noch einmal kräftig für den diesjährigen Kirchentag. Nach dem Mittagessen ging es dann an die Strategieplanung. Zunächst fand eine Auswertung der bisherigen Strategie statt, die anschließend in einigen Punkten angepasst wurde. Danach wurden - nach teilweise längeren, kontroversen und emotionalen Diskussionen - neue Ziele für die kommenden Jahre gesetzt, um den Landesverband weiter voran zu bringen und unser Potential zu nutzen. Jeder einzelne Verband - ob Orts- oder Regionalverband - muss hier seinen Beitrag leisten; denn nur so können wir gemeinsam vorankommen. Zum Abschluss ging es dann noch um die Jahresplanung für 2018 - hier sind alle Regionalverbände nochmals aufgerufen, Wünsche für Fortbildungsthemen zu äußern.

Wie es wohl immer bei einer LJV sein muss, gab es auch dieses Mal einen traurigen Moment, als Claudia Höhberger, unsere Fachbereichsleitung, schweren Herzens ihren Abschied aus der Landesgeschäftsstelle bekanntgab. Stehende Ovationen und Tränen zeigen es: Du, liebe Claudia bist uns ans Herz gewachsen, schweren Herzens lassen wir dich gehen, danken dir für alles, hoffen auf ein Wiedersehen und wünschen dir alles erdenklich Gute und Gottes Segen!

Das Fazit eines intensiven und anstrengenden Tages: Es wurde viel getan, vernetzt, Pläne geschmiedet und teilweise auch kontrovers diskutiert. Letztlich einte uns das JJ-Feeling und der Wunsch, unseren Verband voranzubringen. Es gibt viel zu tun und in den Verbänden umzusetzen. Packen wir es an - wir sehen uns auf der zweiten Landesjugendversammlung!

Eine ganze Treppe voller JJ! Danke für eure großartige Beteiligung!