Neue Landesjugendleitung gewählt!

Unterschleißheim, 03. März 2018

Die erste Landesjugendversammlung 2018 begann mit einer Rekordzahl, denn es kamen so viele Teilnehmende wie noch nie. Und alle warteten gespannt auf ein Thema.

Die neu gewählte Landesjugendleitung bei der LJV mit Landesvorstand Jürgen Wanat

Am 03.03.18 trafen sich Johanniter-Jugendliche aus fünf Regionalverbänden, um über die strategische Zukunft unseres Verbandes zu diskutieren, aber natürlich vor allem, um die neue Landesjugendleitung zu wählen. Nach einem halben Jahr ohne Leitung war es nun an der Zeit, fünf neuen und motivierten jungen Menschen, die sich schon im Vorfeld mit ihrer Bewerbung bekannt gemacht hatten, die Ämter der Landesjugendleitung anzuvertrauen.
Neu gewählte Landesjugendleiterin Bayern ist Natalie Baumann. Sie wird vertreten von Lisa Jonas, Charlotte Suwita, Elias Arpac und Gregor Gutbrod (nicht auf dem Foto). Die Position als zweite*r Landesjugendleiter*in wurde leider nicht besetzt, deshalb wird weiter nach engagierten Johanniter-Jugendlichen gesucht, die dieses Amt übernehmen möchten.
Unser Landesvorstand Herr Wanat wollte es sich nicht nehmen lassen und gratulierte persönlich den Gewählten. Er wünschte ihnen viel Erfolg bei ihrer Arbeit und signalisierte, die Jugend gerne zu unterstützen. Die Mitglieder der Versammlung freuen sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Aber es stand nicht nur die Wahl an, sondern auch die Berufung unserer zweiten Vertrauensperson. Alexandra Heim ergänzt nun den weiblichen Part und ist zuversichtlich, dass das Thema !Achtung in Bayern wieder stark wird. Ihr Wissen und Können hat sie direkt am nächsten Tag unter Beweis stellen können. Bei der Fortbildung zu !Achtung präsentierte sie verschiedene Methoden und den neuen !Achtungs-Koffer, den sie in langer Vorbereitung für die Verbände mit Fachwissen, Spielen und dem richtigen Handeln bei Vermutungsfällen ausgestattet hatte.

Auf der Zielgeraden wurde noch einmal diskutiert. Ein gemeinsamer Account auf Instagram von JUH und JJ in Bayern? Ja, denn das ist ein wichtiger und richtiger Schritt, um zu zeigen, dass Johanniter und die Johanniter-Jugend keine zwei Verbände sind, sondern eine Gemeinschaft. Den Account mit Leben zu füllen und das aus allen Bereichen, ist nun ein übergreifender Auftrag.

Zum Abschluss kam das Wichtigste: Das DANKE-Sagen. Julia Hofauer, Ramona Gührs und Michael Struck, die mit ihrer Arbeit zum großen Erfolg der Jugend in Bayern beigetragen haben, durften Jugendleistungsabzeichen in Silber und Gold entgegennehmen. Vielen Dank für eure langjährige Arbeit und bleibt uns bitte noch lange erhalten!