Notunterkunft in Kreuzberg eröffnet

Berlin, 23. August 2016

Foto: Fleischer/LAF

Die Berliner Johanniter eröffneten am 22. August eine neue Notunterkunft in Berlin-Kreuzberg. Im Nordflügel der ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule werden zukünftig 109 Geflüchtete leben können. Der Schwerpunkt der Unterkunft liegt auf Familien.

Am Tag der Eröffnung zogen elf Familien und insgesamt 42 Personen ein. Sie wohnten vorher in der Notunterkunft Geibelstraße, einer Turnhalle.

Der Betreibervertrag der Johanniter läuft erst einmal bis 31.12.2016. Eine Laufzeit über das Jahr 2016 ist im Gespräch, der Fokus liegt auf einer Umwandlung in eine Gemeinschaftsunterkunft.