Auf Fahrt für ein neues Leben

Nauen, 02. Juni 2015

Johanniter laden zum Tag der Organspende am 6. Juni 2015 ein

Die Johanniter in Nauen sind oft mit einer ganz besonderen Fracht unterwegs: Sie bringen Blut- und Organspenden zu ihren neuen Empfängern. Es ist eine verantwortungsvolle Arbeit und ein Thema, bei der man zwischen Freude und Betroffenheit schwankt. Viele Menschen stehen dem Gedanken einer Organspende skeptisch gegenüber. Die Johanniter wollen über dieses Thema aufklären und laden zur Informationsveranstaltung am 6. Juni in den Havelpark Dallgow ein.

 

Die Organspende eines Verstorbenen kann das Leben eines anderen Menschen retten. Gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und der Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) werden die Johanniter im Havelpark Dallgow von 9 Uhr bis 15 Uhr ihr Fahrzeug für den Blut- und Organtransport präsentieren und an einem Informationsstand für Fragen und Informationen zur Verfügung stehen. „Wir wollen zum einen den Menschen danken. Sowohl denen, die sich für eine Organspende entschieden haben, als auch denen, die sich über dieses Thema Gedanken machen. Zum anderen wollen wir aber auch aufklären, mit Vorurteilen aufräumen und ganz unmittelbar zeigen, wie viel Glück ein kleines Kreuzchen im Organspendeausweis bewirken kann“, erklärt Thomas Blümel, Dienststellenleiter der Johanniter im Ortsverband Nauen.

 

Die Johanniter in Nauen arbeiten seit vielen Jahren eng mit der DSO zusammen. Die bundesweit aktive Stiftung ist ausschließlich für die Koordinierung der postmortalen Organspende verantwortlich. Sie organisiert die Zusammenarbeit aller beteiligten Partner bei der Organentnahme, einschließlich der zugehörigen vorbereitenden Maßnahmen und dem anschließenden Transport der Spenderorgane in die Transplantationszentren. Diese Beförderung übernehmen die Johanniter für die Region Nord-Ost.