Freiwilligendienste

Guter Anfang!
Freiwillig bei den Johannitern –
eine Erfahrung fürs Leben.

 

Es gibt bei den Johannitern zwei verschiedene Arten des freiwilligen Engagements: das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) für junge Leute bis 27 Jahre und den Bundesfreiwilligendienst (BFD), der Mitte 2011 als Ersatz für den Zivildienst geschaffen wurde. Doch der BFD ist nicht nur für junge Leute geeignet, er steht Menschen jeden Alters offen.

Beide Arten des Engagements laufen in der Regel über ein Jahr und werden mit einem, von der jeweiligen Einsatzstelle abhängigen Taschen-, Kleider- sowie Verpflegungsgeld entlohnt. Im Freiwilligen Sozialen Jahr wird weiterhin ein Fahrgeld gezahlt. Außerdem werden die Freiwilligen natürlich sozialversichert. Theoretisches Know-How wird in 25 Seminartagen vermittelt. Und selbstverständlich bekommen die Freiwilligen auch Urlaub. Am Ende erhält jeder ein Zeugnis.

Und welcher Freiwilligendienst ist der richtige für mich?

Wer jünger als 27 Jahre ist und zwischen Schule und Ausbildung oder Studium steht, kann sich für ein FSJ oder den Bundesfreiwilligendienst entscheiden.

Freiwilliges Soziales Jahr

Wer 27 Jahre und älter ist, sollte sich den Bundesfreiwilligendienst genauer anschauen.

Bundesfreiwilligendienst

Ihr Ansprechpartner Regionalverband Brandenburg-Nordwest

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Brandenburg-Nordwest
Warschauer Straße 17
14772 Brandenburg an der Havel