Starke Vielfalt!

Fürstenwalde, 01. Juli 2016

Am 01.07. fand das 1. Inklusionsfest der Lebenshilfe e. v. in Fürstenwalde statt. Neben vielen Aktionen rund um die Kita Sputnik präsentierten sich  auch die Johanniter der SEG Schöneiche, der Motorradstaffel und der Realistischen Unfalldarstellung. Unterstützung bekamen sie durch Mitarbeiter der Bereiche Notrufysteme und Ausbildung. Den ganzen Nachmittag konnten sich die interessierten Besucher des Festes ein Bild von der Technik und den Einsatzmöglichkeiten einer Sondereinsatzgruppe machen. Stark nachgefragt waren die Motorräder. Normalerweise sind die Maschinen auf en Autobahnen oder bei Verantaltungen aktiv, um dort abzusichern. Aber auf Veranstaltungen mit Kindern "...ist es immer das Gleiche" sagt Bodo Kalzendorf, ehrenamtlicher Helfer der SEG Schöneiche. "Kaum hat man die Maschine auf dem Festgelände abgestellt, kommen die ersten Kinder probesitzen." Auch die ehrenamtlichen Helfer der Realistischen-Unfalldarstellung (RUD) hatten viel zu tun. Viele Eltern waren zunächst erschrocken, wie realistisch die angemalten Wunden aussahen. „Ich hätte gedacht, es ist eine echte Wunde. Gut wenn man weiß, was man im Ernstfall tun muss.“

Die SEG-Schöneiche präsentierte ihre Technik. (Bildnachweis Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Fotograf Raymund Schmidt)

Die Jugendlichen von der Realistischen Unfalldarstellung schminken gekonnt Wunden und fragen auch ab, was im Erstfall zu tun wäre. (Bildnachweis Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Fotograf Lars-Peter Hiller)

Sie sind gern im RUD-Team der Johanniter: Gilian Beyer und Celina Bache (Bildnachweis Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Fotograf Lars-Peter Hiller)

 

Ihr Ansprechpartner Mandy Lehmann

Fachbereichsleiterin Kommunikation

Juri-Gagarin-Ring 50a
15236 Frankfurt (Oder)