Grundsteinlegung für die KiTa Zwergenland

Strausberg, 15. Oktober 2017

Grundsteinlegung für den KiTa-Neubau Zwergenland

Strausberg - Die für Februar 2019 geplante Eröffnung des 6,2 Mill. Neubaus, vereint unter einem Dach die kommunale Kita Zwergenland und die Johanniter Kindertagesstätte. Von den insgesamt geplanten 249 Plätze des zweigeschossigen, L-förmigen Gebäudes werden 88 Plätze in der 24-Stunden-Verantwortung der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) liegen.

In ihrer Eröffnungsrede für die Grundsteinlegung am 12. Oktober 2017, reflektiert die Bürgermeisterin Elke Stadler „über die nach einem anspruchsvollen Start, fantastische Zusammenarbeit mit der JUH“. Die Stadt hätte keinesfalls die nötigen 6,2 Mill. Euro für die dringend benötigte KiTa alleine stemmen können. Auch die Leiterin der KiTa Zwergenland Frau Pajong, freut sich sehr über die Realisierung dieses tollen Projektes. Die Aufregung der ebenfalls anwesenden Kinder der KiTa Zwergenland, legt sich schlagartig als ihnen eine mit Süßigkeiten gefüllte Schubkarre überreicht wird.

Das Besondere an dem Bau, so Matthias Wegner-Reppke der Geschäftsführer der Strausberger Wohnungsbaugesellschaft, sei die „ Holzfassade und die Sauna mit angegliedertem Kneipp-Bad “.

Mandy Lehmann, stellvertretender Regionalvorstand der JUH ist davon überzeugt, dass es „gemeinsam mit den vielen Mitstreitern gelingen wird, das attraktive und zukunftsfähige Krippen- und Kitaangebot in Strausberg, um eine familienorientierte Kindertagesstätte zu erweitern. Dieses in seiner Umsetzung und Gestaltung einzigartige Projekt, hat viel mit Wachstum zu tun, mit dem Zusammenwachsen verschiedenster Partner und Menschen unter einem Dach und schließlich mit dem Wachsen der Kleinsten in unserer Gesellschaft. Die Johanniter bringen sich sehr gern in diesen Wachstumsprozess ein und wachsen mit ihm.“

Das Leitbild der Erziehungsarbeit basiert auf den „Grundsätzen elementarer Bildung in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg“. Die sechs Bildungsbereiche Körper und Bewegung, Sprache, Musik, Darstellen und Gestalten, Mathematik und Naturwissenschaft sowie soziales Leben spiegeln sich in der pädagogischen Arbeit und im Haus wieder.

 

Die KiTa garantiert Regelöffnungszeiten von 5:30 Uhr bis 20 Uhr sowie ein Übernachtungsangebot für Kinder, deren Eltern im Schichtdienst arbeiten. Wenn die Eltern das Kind zur Übernachtung bringen, haben sie die Möglichkeit an der Abendbrotrunde teilzunehmen. Idealerweise bringen die Eltern ihre Kinder dann selber ins Bett. Sollte dies nicht möglich sein, wird das Kind von der Erzieherin / dem Erzieher nach einem vertrauten Ritual ins Bett gebracht. Somit ist dieses Projekt auch ein wichtiger Grundstein für die Sicherung von Arbeitsplätzen in und um Strausberg.