Voller Einsatz – Ehrenamtlich bei den Johannitern.

Beelitz, 15. August 2013

Besuchsdienst sucht nach tatkräftiger Unterstützung

 

Beelitz • Manchmal wird das Leben im Alter recht einsam. Wenn die Beine nicht mehr richtig mitmachen oder die Sehkraft nachlässt, werden viele liebe Gewohnheiten unmöglich. Einkaufengehen, lesen, Gespräche mit Bekannten, Freunden – vieles gehört scheinbar der Vergangenheit an. Durch die Hilfe Ehrenamtlicher werden diese Aktivitäten wieder möglich. Vorlesen, gemeinsam spazieren gehen, basteln oder eine Partie „Mensch ärgere dich nicht“ wünschen sich ältere Mitbürger.

 

Gerade im Bereich der ambulanten Pflege können Ehrenamtliche im Besuchsdienst das professionelle Angebot ergänzen und bereichern. Jeder Engagierte wird auf seine Aufgabe vorbereitet: Rollstuhl schieben wird genauso geübt wie Gesprächsführung mit alten und kranken Menschen oder auch der Umgang mit Demenz.

 

Eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung, ein Netzwerk sozialer Kontakte, die Genugtuung, etwas Sinnvolles zu tun, Anerkennung und, vor allem, viel Spaß: Das sind die Gründe, warum sich Menschen ehrenamtlich engagieren. Wir als Johanniter sind bestrebt, ein Netzwerk aus ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aufzubauen, das genau diese Faktoren bietet, um unseren Patienten über den ambulanten Pflegedienst hinaus weitere soziale und kulturelle Kontakte zu ermöglichen. Schließlich ist niemand gerne allein, egal wie alt er ist.

 

Wir suchen tatkräftige Unterstützung in den folgenden Gebieten:

 

• Beelitz

• Fichtenwalde – Borkwalde - Borkheide

• Elsholz – Wittbrietzen - Buchholz

• Zauchwitz – Rieben - Stücken

• Seddiner See

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich doch bei den Johannitern unter 0331 27579-10 bei Frau Janine Pohle.