Ein neues Kuschelbett für Jared

Großkoschen, 16. Mai 2017

Große Jungs brauchen große Betten

Der 9-Jährige Jared kann wegen einer schweren Erkrankung seit einigen Jahren sein Bett nicht mehr selbstständig verlassen. Der größte Teil seines noch jungen Lebens spielt sich deshalb in seinem Pflegebett ab. Doch das ist für Jared inzwischen zu klein geworden. Das erschwert zunehmend die Pflegeabläufe und notwendigen Therapien. Diese würden einfacher, wenn das Bett über viele elektrische Verstellmöglichkeiten verfügen würde und sich besonders tief herunterfahren ließe. Schön wäre es außerdem, wenn im Bett ausreichend Platz wäre, damit Mama und Papa mit Jared kuscheln können. Auf keinen Fall soll es Jared an seine vielen notwendigen Krankenhausaufenthalte erinnern.

Dieses ganz besondere Pflegebett, das sich die Familie wünscht, ist leider nicht billig und nicht allein über seine Krankenversicherung finanzierbar. Deshalb wandten sich Jareds Eltern Hilfe suchend an die Südbrandenburger Johanniter. Die wollten gern helfen und zusammen wurde überlegt, wie der Wunsch in Erfüllung gehen könnte. Es wurden Angebote eingeholt, Freunde und Bekannte der Familie um Unterstützung gebeten und Gespräche mit Firmen und der Krankenkasse geführt.  

Die Unterstützungsbereitschaft war überwältigend. Alle haben mitgeholfen, damit der Traum von Familie Kubick in Erfüllung geht. „Große Jungs brauchen große Betten“ sagt Doreen Dix von der Ambulanten Kinderkrankenpflege der Johanniter und freut sich mit der Familie über die Erleichterungen bei der Pflege und die gewonnene Lebensqualität. Die Johanniter und Familie Kubick bedanken sich ganz herzlich beim Sanitätshaus Harald Kröger GmbH, bei Saegling Medizintechnik, bei Frau Dr. Noack und Frau Dr. Richartz, bei Frau Karla Luhan von der Rathaus-Apotheke, bei Herrn Robert Lehmann von der Physiotherapie T2 und allen, die bei der Wunscherfüllung mitgeholfen haben.

Ihr Ansprechpartner Roland Hauke

Werner-Seelenbinder-Ring 44
03048 Cottbus

Kartenansicht & Route berechnen