Amt Burg (Spreewald) unterstützt First Responder

Burg (Spreewald), 24. April 2018

2.500 € für Gemeinschaftsprojekt der Johanniter und der Freiwilligen Feuerwehr

Die ehrenamtlichen Lebensretter der Burger First Responder können sich über Unterstützung durch das Amt Burg (Spreewald) freuen. Einen Scheck über 2.500 Euro überreichte der amtierende Amtsdirektor Christoph Neumann am Sonntag, dem 22.April, an Andreas Berger-Winkler, Johanniter-Regionalvorstand, und die First Responder-Mitglieder Leon Behme und Leon Heruth. Auch Landrat Harald Altekrüger nutzte den Termin, um sich über die Arbeit der First Responder zu informieren. Mit der Summe soll das Gemeinschaftsprojekt der Johanniter und der Freiwilligen Feuerwehr gefördert werden, das den Rettungsdienst vor Ort ergänzt.

"First Responder" bedeutet so viel wie "Erst-Antwortender" oder einfacher "Erstversorger". Immer dann, wenn der in Burg (Spreewald) stationierte Rettungswagen bereits in einem Einsatz gebunden ist, und ein Rettungswagen aus einer weiter entfernten Rettungswache den Einsatz übernehmen muss, eilen die ehrenamtlichen Mitglieder der First Responder zum Einsatzort, um vorab eine qualifizierte medizinische Erstversorgung zu gewährleisten. Die medizinisch geschulten Ersthelfer haben eine gute Ortskenntnis und kurze Anfahrtswege, so dass sie innerhalb kürzester Zeit mit der Erstversorgung des Patienten beginnen können. Zeit, die gerade bei Schlaganfällen , Herzinfarkten oder auch in Unfallsituationen entscheidend sein kann. Die First Responder leiten lebensrettende Sofortmaßnahmen ein und versorgen die Patienten, bis der Regelrettungsdienst eintrifft.

 

 

Die First Responder Gruppe in Burg (Spreewald) umfasst 15 Personen und rekrutiert sich aus Mitgliedern der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. und der Freiwilligen Feuerwehr Burg (Spreewald), mit Wohnsitz in der Gemeinde Burg (Spreewald). Träger des Projektes sind die Südbrandenburger Johanniter in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Burg (Spreewald). Die Mitglieder der First Responder-Gruppe haben mindestens die Ausbildung zum Sanitätshelfer mit der Berechtigung zur Anwendung eines AED. Einige Mitglieder besitzen die Ausbildung zum Rettungssanitäter, Rettungsassistenten oder Notfallsanitäter. Das Projekt First Responder sucht laufend ehrenamtliche Mitstreiter, die das Team ergänzen möchten. Die Kosten für die erforderliche medizinische Grundausbildung können dabei von den Johannitern übernommen werden. Interessierte können sich jederzeit an die First Responder wenden.

Die First Responder (Burg) haben im Jahr 2005 ihre Arbeit aufgenommen. Inzwischen werden sie zu Einsätzen im gesamten Gebiet des Amtes Burg (Spreewald) alarmiert. Im Jahr 2017 sind sie im Schnitt jeden dritten Tag ausgerückt, um Leben zu retten. 

Eine Regelfinanzierung des Projektes gibt es nicht, weshalb die Unterstützung des Amtes Burg (Spreewald) einen wichtigen Beitrag zum Erhalt dieses Angebots darstellt. Die First Responder bedanken sich herzlich dafür!

Ihr Ansprechpartner Andreas Berger-Winkler

Werner-Seelenbinder-Ring 44
03048 Cottbus

Kartenansicht & Route berechnen