SEG F.L.I.G.H.T. der Johanniter unterstützt Polizei

Luckau, 09. Juni 2018

Johanniter-Multicopter erstellt nach Unfall notwendige Luftaufnahmen

Auf der B87 bei Luckau (Dahme-Spreewald) hatte sich am 8. Juni 2018 ein Verkehrsunfall mit zwei PKW und einem LKW ereignet. Die Feuerwehren aus Luckau und Duben sowie Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug der Rettungswache Luckau und die Polizei waren bereits wenige Minuten nach Alarmierung vor Ort. Sie übernahmen die Rettung und medizinische Versorgung der Unfallopfer. Im weiteren Einsatzverlauf benötigte die Polizei ein Lagebild über die großflächige Unfallstelle.

Dazu kam die Schnelleinsatzgruppe F.L.I.G.H.T. (Facheinheit LuftinformatIonsGewinnung Hochauflösend Thermografisch) der Johanniter Südbrandenburg zum Einsatz. Mit den drei Drohnen bzw. Multicoptern der Johanniter, welche mit einer jeweils hochauflösenden Kamera (Foto & Video) bestückt sind, konnten so aus 100m Höhe entsprechende Aufnahmen für die Polizei angefertigt werden.

"Unsere Drohnen sollen in erster Linie bei komplizierten und umfangreichen Einsatzlagen als ein fliegendes Auge dienen", sagt Johanniter Regionalvorstand Andreas Berger-Winkler nach dem Einsatz und ergänzt: "Die wasserdichten Drohnen, die mit einer Kamera ausgestattet sind, helfen den Einsatzkräften, Einsatzstellen besser einsehen zu können. Gefährliche Einsatzorte können somit ungefährdet für den Menschen erreicht und begutachtet werden. Derzeit sind acht Einsatzkräfte der Johanniter als Drohnenpiloten ausgebildet, die dann im Einsatzfall die Drohne steuern und dem Einsatzleiter Livebilder der Einsatzstelle zur Verfügung stellen."

Übrigens freuen sich die Johanniter immer über Verstärkung in ihren verschiedenen Facheinheiten des Katastrophenschutzes. Einfach via www.johanniter.de/sbb oder www.facebook.com/juh.sbrb informieren und Kontakt aufnehmen.

Ihr Ansprechpartner Jens Rohloff

Werner-Seelenbinder-Ring 44
03048 Cottbus

Kartenansicht & Route berechnen