Freiwilligendienste

Freiwilligendienste

Freiwilliges Soziales Jahr bei der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Landesverband Niedersachsen/Bremen

Foto: Johanniter/Stefan Simonsen

Freiwillig bei den Johannitern – etwas für sich und für andere tun.

Du möchtest dich gesellschaftlich engagieren zu Gunsten des Allgemeinwohls und dich dabei persönlich weiterentwickeln? Dann bewirb dich für einen Freiwilligendienst bei den Johannitern!

Es gibt bei uns zwei verschiedene Arten des freiwilligen Engagements: das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) für junge Menschen bis 27 Jahre und den Bundesfreiwilligendienst (BFD), den auch Ältere absolvieren können.

Beide Arten des Engagements laufen meist über ein Jahr. Die Freiwilligen werden mit einem von der jeweiligen Einsatzstelle abhängigen Taschengeld entlohnt, sind sozialversichert, erhalten kostenlose Verpflegung (oder eine Verpflegungspauschale), haben einen Anspruch auf Urlaub und in einigen Fällen wird ihnen auch eine Unterkunft gestellt (oder es wird eine Fahrtkostenpauschale gezahlt).

Was ist ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)?

Du hast deinen Schulabschluss in der Tasche? Du hast noch keinen Ausbildungs- oder Studienplatz gefunden? Du möchtest etwas mit Menschen machen, weißt aber noch nicht genau welcher Job zu dir passt? Du hast dein Studium oder deine Lehre abgebrochen und möchtest dich neu orientieren? Du möchtest einfach mal etwas Praktisches und gleichzeitig Gutes tun?

Mit einem FSJ kannst du genau das! Engagiere dich freiwillig sozial und hilf andern Menschen. Gleichzeitig sammelst du wertvolle Erfahrungen für deine berufliche Zukunft und vertiefst deine persönlichen und sozialen Kompetenzen. In dieser Zeit kannst du sinnvoll Wartesemester bis zum gewünschten Studienplatz oder Ausbildungsbeginn überbrücken.

Ein Freiwilliges Soziales Jahr ist ein sozialer Freiwilligendienst für junge Menschen, die nicht mehr schulpflichtig sind und das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Das FSJ dauert in der Regel 12 Monate und beginnt in der Regel am 1. September und endet am 31. August eines Jahres. Abweichend davon kann aber auch früher oder später begonnen werden. Die Mindestdauer beträgt sechs Monate, die Höchstdauer 18 Monate.

Was ist ein Bundesfreiwilligendienst (BFD)?

Im Prinzip kann jeder Bürger, der die Pflichtschulzeit absolviert hat, sich im Bundesfreiwilligendienst engagieren. Der BFD ist ein Angebot für Männer und Frauen jeden Alters: Junge Menschen nach der Schulzeit, Menschen, die arbeitssuchend sind oder einen Neuanfang wagen wollen, aber auch Senioren können etwas für das Gemeinwohl leisten und gleichzeitig wertvolle Lebenserfahrung sammeln.

Alter, Geschlecht, Nationalität oder die Art des Schulabschlusses spielen dabei keine Rolle. Auch Menschen, die keine deutsche Staatsangehörigkeit haben, können als BufDi arbeiten. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht.

Der BFD wird generell ganztags geleistet. Für Freiwillige über 27 Jahren ist aber auch ein Teilzeitdienst von mehr als 20 Stunden wöchentlich möglich. Die Regeldauer sind 12 Monate. Du kannst den Dienst aber auch auf sechs Monate verkürzen oder auf 18 Monate verlängern, maximal möglich sind 24 Monate Bundesfreiwilligendienst.

In welchen Bereichen kann ich ein FSJ/BufDi bei den Johannitern leisten?

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist in den verschiedensten karitativen und sozialen und Bereichen tätig. Sei es in der Kinder- und Jugendarbeit, in der ambulanten Krankenpflege oder in der Erste-Hilfe-Ausbildung – wir bieten eine Fülle von spannenden und individuell gestaltbaren Möglichkeiten, einen Freiwilligendienst zu absolvieren. Und immer steht dabei der Mensch im Mittelpunkt.

Unsere freiwilligen Helfer erhalten faire Bezahlungen und viele zusätzliche Leistungen – weit über unsere gesetzliche Verpflichtung hinaus. Begleitet wird der praktische Einsatz durch Seminare, in denen nicht nur die sozialen Kompetenzen gestärkt, sondern auch wertvolle Qualifikationen für die weitere berufliche Entwicklung erworben werden können. Alle Freiwilligen werden zudem in Erster Hilfe ausgebildet. Auch Fortbildungen in den Bereichen Rhetorik und Kommunikation stehen auf dem Programm.

Bei den Johannitern gibt es verschiedene Einsatzgebiete, in denen ein FSJ bzw. BFD geleistet werden kann:

  • Krankentransport
  • Behindertenfahrdienst
  • Hausnotruf
  • Menüdienste
  • Ausbilder
  • Jugendarbeit
  • Kindertageseinrichtungen

Welche Vergütung bekomme ich für ein FSJ/BufDi bei den Johannitern?

Als Freiwilliger im Landesverband Niedersachsen/Bremen erhältst du kein Gehalt, sondern ein Taschengeld in Höhe von 250 Euro, einen Fahrtkostenzuschuss in Höhe  von 65,- Euro und eine Verpflegungspauschale in Höhe von 130,- Euro. Insgesamt also 445,- Euro. Außerdem erhält jeder FSJler/BufDi einen Freiwilligenausweis. Mit diesem können Teilnehmer Vergünstigungen wie ermäßigte Fahrkarten oder Ermäßigungen im Museum erhalten. Einen Anspruch gibt es allerdings nicht.

Während des FSJ/BFD erhältst du:

  • Taschengeld
  • Verpflegungspauschale
  • Fahrtkostenzuschuss
  • Beiträge zur Sozialversicherung
  • je nach Anspruch Kindergeld oder Fortzahlung der Waisenrente
  • 24 Tage bezahlten Urlaub
  • 25 Seminartage
  • Arbeitsbekleidung
  • pädagogische Begleitung und Beratung
  • ein qualifiziertes Zeugnis

Egal für welchen Freiwilligendienst du dich entscheidest – ob FSJ oder BFD, beide lassen sich unter bestimmten Voraussetzungen als Vorpraktikum für deine Ausbildung oder dein Studium anrechnen. Kläre dies im Vorfeld mit deiner Hochschule oder Ausbildungseinrichtung ab. Tipp: Dein Einsatzbereich sollte zu dir und deinen Zukunftsplänen passen!

Was sind die Voraussetzungen und wie kann ich mich bewerben?

Für die meisten Bereiche (z. B. Fahrdienste, Menüservice) sind ein Führerschein der Klasse B sowie etwas Fahrerfahrung Voraussetzungen. Ansonsten brauchst du ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis und einfach Freude am Umgang mit Menschen.

Schick uns deine Kurzbewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und einer Scankopie deines Führerscheins (ein Foto mit dem Smartphone reicht aus)!

Diese kannst du per E-Mail an personal.nb@johanniter.de senden.

Weitere Informationen zum FSJ/BFD in Niedersachsen und Bremen erhältst du auch bei unseren Regionalverbänden:

Ihr Ansprechpartner Fachbereich Personal

Kabelkamp 5
30179 Hannover