Kritis und Hundestaffel

Jan Klaassen - Bremen/Visselhövede, 25. Februar 2018

Die Regionalverbandsleitung des Regionalverbandes Bremen-Verden hat sich zu ihrer ersten von vier Jahrestagungen 2018 in Visselhövede getroffen. Mit dabei, Vertreter aus den Verbänden Bremen, Stade, Bremerhaven, Cuxhaven und Visselhövede. Geladen hatten die Mitglieder des Regionalvorstandes Hans-Joachim Blohme und Stefan Ach. Für Regionalvorstand Stefan Ach war es die erste Regionalverbandsleitungssitzung nach seinem Amtsantritt zum 1. Februar 2018. Somit war ein erster Tagesordnungspunkt gesetzt: Kennenlernen und die Vorstellung der Verbände und deren Aktivitäten. 

Der Nachmittag war bestimmt von den Großthemen Johanniter-Weihnachtstrucker und KRITIS, Entwicklung von Handlungskonzepten bei verschiedenen Krisen. Nach der Teilnahme der Ortsverbände Cuxhaven, Stade und Bremen am Johanniter-Weihnachtstrucker im vergangenen Jahr wird das Hilfsprojekt landesweite ausgerollt und in allen Ortsverbänden des Landesverbandes Niedersachsen/Bremen durchgeführt.

Das Thema Kritis, Kritische Infrastruktur, (zum Beispiel Stromnetze, Wasserversorgung) und die Auswirkungen von Störungen auf das öffentliche Leben stand am späten Nachmittag auf dem Programm. Den Tagesabschluss setzte ein Besuch der Sitzungsteilnehmer bei der Rettungshundestaffel der Johanniter in Visselhövede. Staffelleiter Joachim Raddatz gab mit seinem Team Einblicke in die Arbeit mit Hunden und in die Ausbildung von Suchhunden. Den Abschluss der Tagung bildete die Austauschrunde strategische Ausrichtung des Gesamtverbandes.