Mission Bevölkerungsschutz - Johanniter on tour in Visselhövede

Jan Klaassen - Visselhövede, 05. November 2017

Johanniter-Ehrenamt trotzt dem Regen

Regen, Regen, Regen und nochmals Regen. Aber von schlechter Laune keine Spur. Die ehrenamtlichen Helfer, unterstützt von Johanniter aus dem Landesverband, ließen es trotz widriger Wetterverhältnisse nicht an Einsatz vermissen. "Das Wetter können wir nicht beeinflussen. Und so ist das eben manchmal auch bei realen Sanitätsdiensteinsätzen. Man wird nass, bringt seine Leistung und freut sich über die gemeinsame ehrenamtliche Arbeit", sagt Tobias Holzberg von der Ortsverbandsleitung Cuxhaven.

Und am Nachmittag hatte Petrus dann ein Einsehen und hier und dort zeigte sich die Sonne am Himmel.

Johanniter landesweit on tour

Um den Bürgern das Thema nahezubringen, gehen die Johanniter von April bis Oktober mit der Kampagne „Mission Bevölkerungsschutz“ in über 20 Städten und Gemeinden „on tour“ – darunter auch in Bremen. Mit einem Präsentationsfahrzeug inklusive Bühne und moderiertem Programm sind sie in Niedersachsen und Bremen unterwegs und informieren über das Thema Bevölkerungsschutz, zu dem Katastrophen- und Zivilschutz gehören. Diverse Vorführungen, Aktionen und Gewinnspiele warten auf die Standbesucher. Anschauen, Anfassen und vor allem Mitmachen ist das Motto!

Buntes Programm für die ganze Familie

So erhalten die Besucher etwa die Anworten auf die Fragen: Wie geht nochmal Erste Hilfe? Die Johanniter zeigen’s! Was steckt in einem Rettungswagen? Wie fühlt es sich an, eine Einsatzjacke zu tragen und ein Johanniter zu sein? ! Unser Ehrenamt erzählt vom „Johanniter-Sein“. Was gibt es für Aufgaben und Berufe im Katastrophenschutz? Was erlebt ein Sanitäter bei einem Sanitätsdienst wie Festival/Karneval/Marathon? 

Weitere Informationen zum Thema Bevölkerungs- und Katastrophenschutz sowie die Rolle des Ehrenamts unter www.mission-bevölkerungsschutz.de.

Die Johanniter suchen immer neue Helfer. Für Interessierte, die sich ehrenamtlich engagieren wollen und mehr über Möglichkeiten vor Ort erfahren möchten: www.helden-bitte-melden.de