Der neue Newsletter der Johanniter-Jugend wurde getauft

Landesbergen, 23. August 2017

Wie alt bist du?

Madeleine: 22 Jahre

Wie bist du in die JJ gekommen?

Madeleine:Bestimmt die Hälfte meiner Verwandtschaft ist Mitglied in der JUH und mit 7 Jahren durfte ich  dann zur Jugendgruppe gehen. Ich wollte eigentlich schon früher zu den Gruppenstunden, aber damals gab es bei uns noch eine Warteliste, weil zu viele Kinder Interesse hatten.

Was macht dir in der JJ am meisten Spaß?

Madeleine: Mir macht alles sehr viel Spaß in der JJ, von den Gruppenstunden, über Ferienpassaktionen und Freizeiten und bis zu den Fahrten zu den Wettkämpfen.

Was sind deine Aufgaben bzw. was machst du in der JJ in deinem OV?

Ich bin in der Ortsjugendleitung und betreue eine Jugendgruppe mit Kids von 11-14 Jahren. Zusätzlich helfe ich häufig bei der Planung und Durchführung von besonderen Aktionen für unsere Kids.

Was macht ihr in eurem OV so besonders? Was kommt bei euch gut an?

Madeleine: Ich bin immer wieder überrascht, wie viel wir doch leisten können. Die Gruppenstunden sind immer gut besucht und wir machen gerne gruppenübergreifende Aktionen, wie zum Beispiel eine Halloweenparty. Ich finde auch sehr schön, dass alle Jugendgruppenleiter, alle Kinder kennen und zum großen Teil auch der Rest des OVs die Kinder kennt.

Was macht euch als Team aus? Was sind eure Stärken?

Madeleine: Wir kennen uns teilweise schon sehr lange und sind miteinander aufgewachsen. Wir halten immer zusammen und versuchen, uns in allen Aufgaben so gut wie möglich zu unterstützen. Wenn mal jemand aufgrund von Schule, Studium oder Beruf etwas zurücktritt, wird das von allen gut akzeptiert und die Aufgaben werden aufgeteilt.

Was bedeutet es für dich ein Mitglied der JJ zu sein?

Madeleine: Die JJ ist eine tolle Gemeinschaft, in der man immer Spaß hat und bei jedem Zusammentreffen Neues kennenlernt.

Gab es ein berührendes Erlebnis für dich in der JJ?

Madeleine: Ich finde es immer sehr berührend, wenn man sieht wie Sechsjährige wahrscheinlich besser Erste Hilfe leisten können als so mancher Erwachsener.

Was würdest du gern mal in der JJ machen?

Madeleine: Ich möchte schon seit langem die Fortbildung für den Ersthelfer von Morgen besuchen.

Was war dein Highlight bislang, z.B. bei den Zeltlagern?

Madeleine: Der Bundeswettkampf 2007, wo wir mit der C-Mannschaft Bundessieger geworden sind. Eigentlich sind aber alle Landeswettkämpfe in Otterndorf super und jedes Mal wieder ein Highlight, auch als Betreuer, was mitunter auch mal stressig ist.

Was war dein aufregendster Moment in der JJ?

Madeleine: Der Moment kurz vor der Bekanntgabe des Bundesssiegers in der C-Mannschaft beim Bundeswettkampf 2007 in Lübeck.

Was sind deine Hobbies neben der JJ?

Madeleine: Handball, Schwimmen, Reisen

Was möchtest du mal machen, wenn du „groß bist“?

Madeleine: Im Moment studiere ich Gesundheitswissenschaften und möchte gerne in dem Bereich später auch arbeiten.

Die neue Powerbank – wann und wo kommt sie bei dir zum Einsatz? Und wie oft?

Madeleine: Die Powerbank kommt sehr oft zum Einsatz, da mein Handy schon etwas älter ist und der Akku immer schnell leer ist. 

Ihr Ansprechpartner Bodo Dannhöfer