Effektiv lernen und lehren

Holzminden, 04. Dezember 2017

Johanniter in Holzminden geben Kreativ-Workshop für Erste-Hilfe-Ausbilder.

In dem methodisch-didaktischen Workshop lernten die Ausbilder, wie sie einen Erste-Hilfe-Kurs so struktieren, dass die Teilnehmer zum Mitmachen motiviert werden.

Foto: Johanniter/Multhoff

Kooperatives lernen und Teilnehmeraktivierung - das stand auf dem Stundenplan für die 14 Ausbilder, die bei einem methodisch-didaktischen Workshop der Johanniter am 26. November teilnahmen.

Wie halte ich meine Teilnehmer während eines Ersten-Hilfe-Kurses bei Laune? Wie kann ich sie auch nach dem schweren Mittagstief wieder zum Mitmachen motivieren?

In den Räumen der Johanniter-Dienststelle in der Bahnhofstraße wurden verschiedene Lösungsansätze für solche Situationen in Gruppenarbeiten diskutiert.

„Mit der „Placemat-Methode“ haben wir unsere Leute auf genau diese möglichen Herausforderungen vorbereitet“, berichtet Kursleiterin Anne-Katrin Multhoff. „In Kleingruppen haben die Ausbilder konkrete Unterrichtsideen zum kooperativen Lernen in einem Erste-Hilfe-Kurs erarbeitet, die sie im Anschluss vorstellten."

Die spezielle Unterrichtsmethode dient dazu, die Kooperationskultur untereinander zu fördern und aus den Ergebnissen greifbare Arbeitsabläufe abzuleiten. Ein kooperatives Spiel schulte die Teilnehmer zusätzlich im Gebiet Teambildung.

„Wir freuen uns über das positive Feedback unserer Ausbilder und können sie nun frisch geschult und mit gutem Gewissen in die nächsten Kurse schicken“, ergänzt Multhoff, die sich seit 15 Jahren im Ehrenamt der Johanniter in Holzminden engagiert.