Psycho-Soziale-Notfall-Versorgung (PSNV)

Oftmals werden Menschen bei Unfällen und Katastrophen nicht nur körperlich verletzt, auch ihre Psyche kann Schaden nehmen. Durch das Erleben eines Unglückfalls stehen sie unter einem akuten seelischen Schock, der nur mit Hilfe von außen überwunden werden kann. Auch Angehörige von Unfallopfern und Retter vor Ort brauchen Unterstützung und Fürsorge, um bei Unglücksfällen das Erlebte verarbeiten zu können.

Die Psycho-Soziale-Notfall-Versorgung Südniedersachsen unter der Führung von Horst Harnau betreut Angehörige von Notfallopfern. Sie unterstützt Einsatzkräfte bei Massenanfällen von Verletzten, Großschadensfällen, Großfeuer und im Katastrophenfall. Auch das Überbringen einer Todesnachricht und die Planung und Durchführung von Gesprächskreisen in der Einsatz-Nachsorge sind Aufgaben des KIT-Teams.

Das Team besteht aus 18 ehrenamtlichen Helfern, die alle in der psychosozialen Unterstützung (PSU) zertifiziert ausgebildet sind. Zu den Mitarbeitern gehören Notfallseelsorger, Psychologen, Gesprächstherapeuten, Heilpädagogen, Sozialarbeiter, Ärzte, Rettungssanitäter, -assistenten und Führungskräfte im Katastrophenschutzbereich. Alle haben die Module zur Krisenintervention und Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen absolviert und verfügen über umfangreiche Erfahrungen auf ihrem Gebiet. Sie stehen mit großem Engagement und vollem Herzen als PSNV-Team rund um die Uhr zur Verfügung und haben im letzten Jahr 5100 Dienststunden abgeleistet. Es ist auch am Care Management des Flughafens Hannover beteiligt und übernimmt im Einsatz-oder Krisenfall die psychosoziale Betreuung von Passagieren, Angehörigen und Mitarbeitern.