25 Jahre stetiger An- und Ausbau

Stefan Greiber - Oldenburg, 22. Oktober 2017

Keine Wand ist vor ihm sicher: Regionalvorstand Wilfried Barysch (rechts) dankte Herbert Feierabend für mehr als 20 Jahre unermüdlichen Schaffens.

Stefan Ehm, Ortsbeauftragter der Oldenburger Johanniter, ernannte Dr. Marie-Christine Vierbuchen zur Leitenden Psychosozialen Fachkraft.

Stefan Ehm und Wilfried Barysch begrüßten die Gäste der Jubiläumsfeier.

Mehr als 100 Mitarbeitende aus Ehren- und Hauptamt der Johanniter-Unfall-Hilfe feierten gemeinsam das 25-jährige Jubiläum am Standort Alte Fleiwa. „Ich freue mich riesig, dass einige heute hier sind, mit denen wir vor 25 Jahren den Umzug hier an die Alte Fleiwa durchgezogen haben“, sagte Wilfried Barysch. Damals waren die Dienststellen an der Humboldstraße und dem Haseler Weg zusammengelegt worden. Einem von ihnen dankte er ganz besonders: Hausmeister Herbert Feierabend. „Ich glaube, es gibt keine Wand hier, an der du noch nicht herumgerissen hast“, sagte Barysch. Aufgrund des stetig wachsenden Raumbedarfs waren zahlreiche Um-, An- und Ausbauten erforderlich. Selbst eigens für die Jubiläumsfeier hatte Herbert Feierabend die Wände in der Halle neu gestrichen.

Barysch war beim Umzug am 19. Oktober 1992 Verwaltungsdezernent für die Ortsverbände Ahlhorn und Oldenburg und wurde knapp drei Jahre später mit Gründung des Regionalverbands Weser-Ems Mitglied des Regionalvorstands. Dieses Amt hat er heute noch inne. Einige der Johanniter, die bei der Feier dabei waren, waren damals noch gar nicht geboren. Es sei unglaublich, wie sich Ortsverband und Regionalverband seitdem entwickelt haben. Stefan Ehm, Ortsbeauftragter der Oldenburger Johanniter, nutzte die Feier für eine Ernennung. Dr. Marie-Christine Vierbuchen wurde zur Leitenden psychosozialen Fachkraft ernannt.