Die Johanniter tun’s gleich 25 Mal

Weser-Ems, 26. November 2013

Regionalverband unterstützt Kampagne der Oldenburgischen IHK

Frank Ederer (links) und Wilfried Barysch klebten jetzt den ersten Sticker „Wir tun’s!“. Mit dabei die Auszubildenden Verena Siems (links) und Saskia Weerts sowie Personalleiter Christian Rowold.

„Wir tun’s!“ ist der Titel der neuen Ausbildungsoffensive der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK). Gemeint ist das Ausbilden von jungen Menschen in kaufmännischen oder anderen Berufen. „Wir tun’s gleich 25 Mal“, erzählt Christian Rowold, Personalleiter des Regionalverbandes Weser-Ems der Johanniter-Unfall-Hilfe. So viele junge Menschen absolvieren zurzeit ihre Ausbildung bei den Johannitern im Regionalverband. Die Kampagne der IHK findet Rowold gut. „Auch wir wollen ein Zeichen für die Berufsausbildung setzen und junge Leute für den Arbeitsmarkt qualifizieren.“

Deshalb unterstützen die Johanniter die IHK-Aktion und haben als Zeichen ihre Autos mit dem Aufkleber „Wir tun’s! Wir bilden aus.“ beklebt. Wilfried Barysch, Mitglied des Regionalvorstandes, und der Sachgebietsleiter Berufsbildung der IHK, Frank Ederer, klebten jetzt gemeinsam den ersten Sticker auf. 219 weitere werden folgen. So viele Fahrzeuge sind zurzeit für die Johanniter im Gebiet Weser-Ems im Einsatz.

So vielfältig wie die Aufgaben einer modernen Hilfsorganisation sind, so vielfältig sind auch die Ausbildungsberufe bei den Johannitern. Neben den klassischen Berufsfeldern wie Rettungsdienst und Altenpflege bilden die Johanniter auch neun junge Männer und Frauen in kaufmännischen Berufen aus. Darunter sind Bürokaufleute, Kaufleute im Gesundheitswesen und für Bürokommunikation sowie seit dem vergangenen Jahr erstmals eine Kauffrau für Marketingkommunikation und Kaufleute für Dialogmarketing. „Für unsere anspruchsvollen Tätigkeiten brauchen wir gut ausgebildetes Personal“, erklärt Barysch. „Deshalb ist für uns die Förderung des Nachwuchses und die Entwicklung künftiger Führungskräfte sehr wichtig.“

Der Regionalverband Weser-Ems ist mit 20 Ortsverbänden, 36 Dienststellen, mehr als 500 haupt- und fast 900 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der größten bundesweit. Er engagiert sich in den Bereichen Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Erste-Hilfe-Ausbildung, Sanitätsdienst, Bevölkerungsschutz, Jugendarbeit, Hausnotruf, Ambulante Pflege, Hospizarbeit, Tagespflege und vieles mehr.