„Bunter Abend“ als Gesellenstück

Stefan Greiber - Rieste, 04. Mai 2017

Insgesamt 17 Mitglieder der Johanniter-Jugend aus den Landesverbänden Niedersachsen/Bremen und Nordrhein-Westfalen haben während der Osterferien ihre Grundausbildung als Jugendgruppenleiter absolviert. In Rieste am Alfsee lernten sie acht Tage Themen wie Sozialisation, Kommunikation und Konfliktmanagement, hatten aber auch jede Menge Spaß. Mit dabei waren fünf Mitglieder aus dem Regionalverband Weser-Ems: Ahmed Haidar aus Aurich, Melissa Oltmanns aus Ahlhorn, Annkatrin Otten und Nicole Pargmann aus Cloppenburg und Laura Bunde aus Wittmund. Auch zwei der fünf Teamer, die für die Ausbildung verantwortlich waren, kamen aus Weser-Ems: Markus Molske vom Ortsverband Cloppenburg und Regionaljugendleiterin und Mitglied der Landesjugendleitung Anette Thanheiser vom Ortsverband Osnabrück. „Nach dieser Woche seid ihr topfit für die Jugendgruppenarbeit“, versprach Anette Thanheiser zu Beginn.

Weitere Themen waren die Methodenvermittlung zur Organisation und zum Aufbau von Gruppenstundenarbeit mit Kindern und Jugendlichen, finanzielle und rechtliche Grundlagen sowie Wissen über Verband und Öffentlichkeitsarbeit. Mit einem selbst organisierten „Bunten Abend“ zeigten die Jugendlichen zum Abschluss, was sie gelernt hatten. „Diese Aufgabe umfasst die wichtigsten Prozesse einer Gruppenentwicklung: von der Rollen- und Inhaltsfindung über die Dynamik der Gruppenprozesse bis zum Projektmanagement“, betonte die leitende Fachausbilderin Thanheiser. Über das Ergebnis waren die Teamer sehr erfreut. „Für die angehenden Jugendgruppenleiter war dies das Gesellenstück“, erklärte Thanheiser.