DZI-Spenden-Siegel erneut an Johanniter vergeben

Stefan Greiber - Landshut/Nordenham/Wilhelmshaven, 02. Januar 2018

Hilfe in Not: Die Sanitäter des Regionalverbands Weser-Ems arbeiten wie hier beim Kirchentag in Wittenberg ehrenamtlich, aber Ausbildung und Ausrüstung kosten Geld. Das ist nur möglich durch die Unterstützung von Spendern und Förderern.

Als große Hilfsorganisation unterzieht sich die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. jedes Jahr von neuem der Prüfung durch das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI), um das renommierte DZI-Spenden-Siegel zu erhalten. Nun wurde ihr dieses zum 14. Mal in Folge erteilt. Damit wurde den Johannitern erneut der gewissenhafte und verantwortungsvolle Umgang mit den ihnen anvertrauten Geldern bescheinigt. 

„Das DZI-Spenden-Siegel ist eine wichtige Orientierungshilfe für alle, die Geld für wohltätige Zwecke spenden wollen. Dass die Johanniter dieses nun erneut zuerkannt bekommen haben, freut uns sehr und es bestätigt uns in unserer Arbeit“, betont Markus Wedemeyer, ehrenamtliches Mitglied im Vorstand des Regionalverbands Weser-Ems. „Ohne die Unterstützung unserer Spenderinnen und Spender wären Projekte wie die Auslandshilfen in Nordenham und Wilhelmshaven, die Lebensmittelausgabe Radieschen in Berne, die Rettungshundestaffel Osnabrück und Oldenburg oder der Kältebus für Obdachlose in Oldenburg nicht möglich. Dafür sind wir sehr dankbar.“ Auch das Engagement der Johanniter im Sanitätsdienst, der Jugendarbeit oder im Bevölkerungsschutz sei ohne die Unterstützung von Spendern und Förderern undenkbar.  

Das DZI vergibt sein Spenden-Siegel jeweils für ein Jahr an Spendenorganisationen, die Finanzen und Werbung freiwillig überprüfen lassen und dabei bestimmte Kriterien erfüllen. Geprüft werden unter anderem Mittelbeschaffung und -verwendung sowie die Vermögenslage der betreffenden Organisation. Eine wesentliche Voraussetzung für den Erhalt des Spenden-Siegels ist ein angemessen niedriger Anteil der Werbe- und Verwaltungskosten an den Gesamtausgaben. Von den mehr als 600.000 eingetragenen Vereinen in Deutschland tragen aktuell nur rund 230 Organisationen das DZI-Siegel.