Herbartgymnasium verfehlt Sieg um einen Punkt

Stefan Greiber - Weser-Ems, 06. August 2014

Schulsanitäter-Wettbewerb „Hand aufs Herz“ mit Teams der Johanniter aus Weser-Ems

Rund 180 Teams aus Niedersachsen und Bremen sind in diesem Jahr beim Schulsanitäter-Wettbewerb Hand aufs Herz in den beiden Kategorien Laien und Schulsanitäter gestartet. Mit dabei waren auch Teams, die von Johannitern im Regionalverband Weser-Ems betreut wurden. Einen sehr guten 6. Platz belegte das Herbartgymnasium Oldenburg, das von Sonja Stolle, Ausbildungsleiterin im Ortsverband Oldenburg, vorbereitet wurde. Am Ende schrammte das Herbartgymnasium mit 109 von 110 möglichen Punkten nur knapp am Sieg vorbei, den sich vier Mannschaften mit der Höchstpunktzahl teilen.


Die Oberschule Edewecht schaffte mit 101 Punkten ebenfalls eine dreistellige Zahl. Die zweite Mannschaft der Oberschule Edewecht kam am Ende auf 94 Punkte. Die Schule wird erst seit Februar von der Johanniter Jugend des Ortsverbandes Edewecht betreut. „Unsere Schulsanitäter haben das erste Mal an einem Wettkampf teilgenommen und natürlich ‚Blut geleckt‘“, sagt Ortsjugendleiter Frank Komrowski, der zusammen mit Claudia Wittig und dem Lehrer Thomas Kramer das Team betreut und ausgebildet hat.


Dass die Teams trotz der kurzen Vorbereitungszeit  so erfolgreich waren, lag auch an den Jugendlichen. Immerhin waren drei Schulsanitäterinnen der Oberschule Edewecht Mitglied der Johanniter-Mannschaft, die 2013 den Sieg beim Bundeswettkampf der Johanniter-Unfall-Hilfe geholt hatte. „Wir haben sehr viel Spaß gehabt und es war für das Team der Schulsanitäter sowie für die Zusammenarbeit zwischen Lehrern und der Johanniter Jugend ein super Tag“, betont Komrowski. Begleitet wurden die beiden Mannschaften mit je fünf Schulsanitätern von sechs Schlachtenbummlern.


Die Schule „Am Luisenhof“, die vom Ortsverband Nordenham betreut wird, schaffte bei den Laien 96 von 103 Punkten. „Unsere Schulsanis sind sehr stolz, da sie doch vorhersehr aufgeregt waren“, erzählt Melanie Willms vom Ortsverband Nordenham, die das Team zusammen mit Ausbildungsleiterin Christine Lübken-Stoll betreut hatte. Zur Mannschaft gehörten Marceline Willms, Judith Reins, Maurice Hilleberger, Yanis Eilers und Saskia Schlicker, als betreuende Lehrkraft war Ann-Karin Gerken dabei.


Die Aufgaben, die auf die Schulsanitäter und Laien warteten, hatten es in sich. Sie mussten sich um eine gestürzte Person mit Schock kümmern, einen Fremdkörper im Auge und einen Asthmaanfall behandeln und eine bewusstlose Person versorgen. Zudem musste die Herz-Lungen-Wiederbelebung durchgeführt werden. Auch andere Verbände im Regionalverband Weser-Ems hatten Schülerteams am Start beim diesjährigen Wettbewerb „Hand aufs Herz“.

Ergebnisse 2014

Die Ergebnisse des Schulsaniter-Wettbewerbs "Hand aufs Herz 2014" zum Anschauen und Herunterladen findem Sie hier.