500 Euro für die Opfer des Taifuns Haiyan

Saskia Weerts - Delmenhorst, 30. Januar 2014

„Huder Gospelsingers“ übergeben Dr. Schühle Spende für Johanniter-Auslandshilfe

Die "Huder Gospelsingers" unter Leitung von Uta Rose übergeben Dr. Schühle den Scheck in Höhe von 500 Euro.

Einen Scheck in Höhe von 500 Euro nahm nun Dr. Helmut Schühle, Allgemeinmediziner und ehrenamtlicher Johanniter, nach seinem Nothilfe-Einsatz auf den Philippinen entgegen. Das Geld ist für die Opfer des Taifuns Haiyan bestimmt. Gespendet wurde es von den „Huder Gospelsingers“, zu denen auch Dr. Schühle als aktives Mitglied gehört.

 

„Wir erfuhren durch Helmut aus erster Hand vom Leid und der Zerstörung auf den Philippinen. Deshalb war schnell klar, dass wir die Menschen dort unterstützen möchten“, erklärt Uta Rose, Leiterin des Gospelchors. Das Geld stammte aus den Spenden, die der Gospelchor für sein Weihnachtskonzert erhalten hatte. Dr. Schühle selbst war davon so gerührt, dass er sich mit einer kleinen Präsentation seiner Erlebnisse beim Chor bedankte.

 

Am 22. November reiste Dr. Schühle mit dem zweiten MERT-Team (Medical Emergency Response Team) der Johanniter-Auslandshilfe auf die Philippinen, um akute Nothilfe zu leisten. Er konzentrierte sich auf die medizinische Versorgung der durch den Taifun obdachlos gewordenen Menschen in den Notunterkünften. In nur acht Tagen habe er über 1000 Patienten behandelt. Die häufigsten Krankheitsbilder waren Infektionen, Verletzungen und innere Erkrankungen. Die Johanniter-Auslandshilfe unterstützt mit den ihnen anvertrauten Spendengeldern verschiedene Projekte, die dem Wiederaufbau und der Gewährleistung der medizinischen Versorgung dienen.