Johanniter weihen Dienststelle ein und suchen Helden

Stefan Greiber/Foto: Colter - Delmenhorst, 03. Oktober 2017

Signierte persönlich die Spenden für die Tombola der Johanniter: Gregor Meyle mit „seinen“ Sanitätern Nicola Dolinsky, Sandra Behrens und Saskia Matzat (von links) vom Ortsverband Delmenhorst.

Die Johanniter haben eine Mission – die „Mission Bevölkerungsschutz“. „Wir wollen unseren Nächsten helfen“, sagt Marcel Colter, Ortsbeauftragter des Ortsverbands Delmenhorst der Johanniter-Unfall-Hilfe. Doch dafür brauchen sie Unterstützung: Material und auch Menschen. „Unser Bevölkerungsschutz ist ehrenamtlich organisiert“, betont Colter. Und damit die Bevölkerung die Menschen kennenlernt, die sich in ihrer Freizeit und ohne Bezahlung um ihren Schutz kümmern, tourt seit Frühjahr die „Mission Bevölkerungsschutz“ durch Niedersachsen und Bremen. Am Sonnabend, 7. Oktober, macht die Aktion in Delmenhorst Station. Von 12 bis 18 Uhr dreht sich auf dem Gelände der Dienststelle an der Hasberger Straße 89 unter dem Motto „Helden bitte melden“ alles um Retten, Helfen und Spaß haben. Anlass ist die Einweihung der neuen Dienststelle und die Feier zum zehnjährigen Bestehen des Ortsverbands Delmenhorst.

Eingeladen sind alle Interessierten, der Eintritt ist natürlich frei. Geboten wird eine ganze Menge. Für die kleinen Besucher kommt das Johanniter-Spielmobil mit zwei Hüpfburgen,  Kistenkletter-Anlage und Bobbycar-Parcours, weitere Aktionen sind ein Malwettbewerb und eine Kinderrallye. Bei der großen Tombola können Besucher wertvolle Preise gewinnen, unter anderem eine handsignierte CD von Amanda, die neueste Blue-Ray von Sarah Conner mit Autogrammkarte, handsignierte Artikel von Gregor Meyle, eine handsignierte CD von Alexander Knappe, Trikots von Werder Bremen und SV Atlas Delmenhorst  und vieles mehr. Die Musiker haben die Artikel persönlich für die Tombola zur Verfügung gestellt. „Wir haben sie bei ihren Konzerten angesprochen, bei denen wir Sanitätsdienst geleistet haben“, berichtet Colter. Alle waren sofort einverstanden die Tombola zu unterstützen.

Zur Stärkung gibt es auch reichlich. Der Feldküchentrupp des Ortsverbands Wiesmoor bietet leckere Kartoffelsuppe an, dessen Einlage sich die Gäste selber zusammenstellen können. „Die Grundlage ist fleischlos, so dass auch Vegetarier und Menschen, die aus religiösen Gründen auf Fleisch verzichten, kräftig zulangen können“, verspricht Colter. Für Kinder, die keine Kartoffelsuppe mögen, gibt es Hot Dogs. Wer es weniger deftig, sondern eher süß mag, kann sich in der Cafeteria beim selbstgebackenen Kuchen bedienen. Essen und Getränke sind kostenlos.

Während der Nachwuchs auf den Johanniter-Bobbycars herum rollt, die sogar ein Blaulicht haben, können die Erwachsenen die ausgestellten Einsatzfahrzeuge besichtigen. Mit in den neuen Räumen des Ortsverbands Delmenhorst ist das Logistik-Zentrum der Regionalbereitschaft Weser-Ems der Johanniter-Unfall-Hilfe eingezogen. Zahlreiche Fahrzeuge warten dort auf ihren Einsatz bei Großschadenslagen, Katastrophen und Großsanitätsdiensten. Natürlich können auch die Räume der Dienststelle besichtigt werden, die einzelnen Fachbereiche stellen sich vor. Der Ortsverband Delmenhorst der Johanniter-Unfall-Hilfe wurde 2007 gegründet und ist seitdem ausschließlich ehrenamtlich aktiv. Angebote sind die Ausbildung in Erster Hilfe und zum Ersthelfer in Betrieben, Sanitätsdienste, Hausnotruf, Realistische Unfalldarstellung, Psychosoziale Notfallversorgung und Jugendarbeit.