Ein richtig gutes Gefühl

Aktiv dabei zu sein heißt auch, sein Leben und seinen Alltag mit Sinn zu füllen. Denn es ist ein richtig gutes Gefühl, nach einem Einsatz nach Hause zu kommen, erfüllt von dem Gedanken, heute für andere Menschen, die Hilfe brauchten, etwas getan zu haben.

Wir alle sind entsetzt, über die Not, die manchmal langsam und schleichend, manchmal ganz plötzlich und unerwartet über uns herein bricht. Doch bei den Johannitern übt man nicht nur, sondern man wendet auch an. Der realer Einsatz kommt bestimmt. Und wenn er da ist, können wir unsere Helferinnen und Helfer schicken, die sich dessen, was sie können, bewußt sind und ihr Wissen und ihre Fähigkeiten einsetzen.

In der Not nicht hilfslos zuzusehen, sondern aktiv anpacken und helfen zu können, das gibt unheimlich viel Kraft und Freude.