Weltweit aktiv

Die Welt der Johanniter endet nicht an Deutschlands Grenzen. Die Johanniter sind weltweit aktiv.

Angola, Kongo und Namibia, Indien, Kosovo und Russland und jetzt auch Afghanistan: Die Johanniter-Auslandshilfe will nicht nur im eigenen Land, sondern ebenso im Ausland Verantwortung übernehmen. Dabei arbeiten die Johanniter in der Not- und Katastrophenhilfe, sei es nach Erdbeben, Überschwemmungen und Wirbelstürmen oder auch im Falle von Kriegen und Bürgerkriegen. Im Zusammenschluß mit anderen, großen deutschen Hilfsorganisationen helfen wir als Aktion Deutschland Hilft.

Sie liefern Medikamente und medizinisches Verbrauchsmaterial, unterstützen Orthopädiewerkstätten zur Herstellung von Beinprothesen. So weit es die Sicherheit erlaubt, entsenden sie medizinisches Material wie Ärzte, Krankenschwestern und Rettungsassistenten, aber auch Logistiker. Dabei suchen die Helfer den Kontakt zu lokalen Hilfseinrichtungen, denn die beste Hilfe nutzt niemandem, wenn sie bei den Betroffenen nicht ankommt.

Doch nicht nur die Hilfe ist grenzenlos, auch unsere Hilfsorganisation lebt in vielen Ländern dieser Welt. Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist mit anderen nationalen Gesellschaften in Österreich und den Niederlanden, in Namibia und Ungarn sowie Finnland und Lettland verbunden. Wir haben Kollegen in Israel, in Italien und Frankreich, zusammengeschlossen in JOIN, den Johannitern International.