Sechs Stationen auf den Weg zum Retterpass

Greiber/Foto: Rempe - Garrel, 18. Juli 2017

Jan Ferneding (rechts) und sein Team haben rund 30 Mädchen und Jungen ihren ganz persönlichen Retterpass ausgehändigt. Foto: Andreas Rempe

Fast 30 Kinder sind jetzt offiziell Nachwuchsretter. Bei einer Ferienpass-Aktion mit dem Ortsverband Garrel der Johanniter-Unfall-Hilfe konnten die Mädchen und Jungen ihren Retterpass erwerben. Dafür mussten sie insgesamt sechs Stationen absolvieren und sich die erfolgreiche Teilnahme jeweils mit einem Stempel dokumentieren lassen. Themen waren unter anderem das Vorgehen im Notfall, die Stabile Seitenlage, das richtige Anlegen von Pflaster und Verbänden und die Herz-Lungen-Wiederbelebung. Zur Stärkung gab es Zuckerwatte und Bratwurst. Zehn Betreuer der Johanniter-Unfall-Hilfe unter Führung von Jan Ferneding, Ausbildungsleiter im Ortsverband Garrel zeigten den Nachwuchsrettern, wie sie ihre Aufgaben lösen konnten. Unterstützung bekamen die Garreler Johanniter von zwei Jugendgruppenleiterinnen vom Ortsverband Edewecht. „Wir haben zum ersten Mal den Retterpass verliehen“, berichtet Ferneding. Da die Aktion so gut angekommen ist, wird sie sicherlich bald wiederholt.