Mit Fenstern und Klinikmöbeln nach Litauen

Greiber/Foto: Rolf Krause - Nordenham, 13. September 2017

Silke Bens vom Bens Fenster und Türen aus Abbehausen verlädt zusammen mit dem Stellvertretenden Leiter der Johanniter-Auslandshilfe Nordenham, Klaus Martin, die gespendeten Fenster.

Die Auslandshilfe des Ortsverbands Nordenham der Johanniter-Unfall-Hilfe bereitet zurzeit den zweiten Hilfsgüter-Transport in diesem Jahr vor. Los geht es am 15. September, angefahren werden insgesamt sieben Ziele in Litauen. Dabei haben die Johanniter dieses Mal zwei besondere Lieferungen im Gepäck. Die Heliosklinik Nordenham hat zahlreiche Möbel und Einrichtungsgegenstände wie Krankenbetten, Nachtschränke, Tische, Stühle, Kühlschränke, Geschirr, Bilder, Sitzgruppen und vieles mehr gespendet, die nach dem Umzug der Klinik nicht mehr benötigt wurden. „Wir werden diese Spenden zu einer Lungenfachklinik in Klaipeda bringen, die dringend Bedarf hat“, erklärt Rolf Krause, Leiter der Johanniter-Auslandshilfe Nordenham. Ebenfalls eine ungewöhnliche, aber dringend benötigte Spende sind mehrere Fenster eines Fensterbauers in Abbehausen. Sie sind für ein Dorfgemeinschaftshaus bestimmt, dessen Fenster so marode sind, dass sie nicht mehr geöffnet werden können. Geld für neue ist nicht vorhanden. „Wir versuchen herauszufinden, welcher Bedarf konkret vor Ort besteht, und suchen dann dafür Spender“, sagt Krause. Zum Glück sei die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Unternehmen in Nordenham und Umgebung sehr groß.

Los geht es am 15. September. Das erste Ziel ist eine Schule in Kaunas in Litauen, bei der die Johanniter Schulmöbel, Nähmaschinen und Stoffe für Nähkurse, Fußbälle und Fußballtrikots vorbeibringen. In Jurbarskas werden in einem „Heim für gestrauchelte Jugendliche“, das von der Kirche betrieben wird, Bekleidung und Spielsachen abgeliefert. Anschließend geht es weiter nach Klaipeda. Neben der Lungenfachklinik wird dort Bekleidung und Spielsachen an die Heilsarmee geliefert, die rund 500 Menschen betreut, sowie an die kirchliche Hilfsorganisation „Sonora“, die eine Suppenküche und eine Kleiderkammer betreibt. Als letzte Station wird Kinderbekleidung und Spielzeug an einen Kindergarten in Silute geliefert.

Die Auslandshilfe des Nordenhamer Ortsverbandes ist 1992 aus einer privaten Initiative von Nordenhamer Bürgern entstanden. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bringen jedes Jahr zwei Hilfstransporte nach Osteuropa, vor allem nach Lettland und Litauen. Bei jedem Transport haben sie rund 25 Tonnen Kleidung, Spielsachen, Möbel und vieles mehr vor allem für Kinderheime und Schulen, Krankenhäuser sowie bedürftige Menschen dabei.