Beruf der Krankenpflege feiert Geburtstag

Oldenburg, 09. Mai 2014

„Internationaler Tag der Pflege“ am 12. Mai würdigt Einsatz der Pflegekräfte

Pflegekräfte der Johanniter bei einer Besprechung.

Ende 2012 waren laut Statistischem Bundesamt 2,54 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig. Bis zum Jahr 2030 soll die Zahl der Pflegebedürftigen auf rund 3,4 Millionen Menschen ansteigen. Eine Schätzung des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) hat ergeben, dass circa 30.000 Pflegekräfte in Deutschland fehlen. „Die große Ungleichheit zwischen Personalbedarf und Pflegeaufkommen, auch bedingt durch den demographischen Wandel, ist deutlich zu erkennen“, sagt Karin Müter, Pflegedienstleiterin der Ambulanten Pflege der Johanniter-Unfall-Hilfe in Oldenburg mit den Standorten an der Gartenstraße 26 sowie in Großenkneten an der Hauptstraße 55 und in Ahlhorn im Landkreis Oldenburg, mit Blick auf den „Internationalen Tag der Pflege“ am 12. Mai.

 

Der Beruf der Krankenpflegerin und des Krankenpflegers feiert mit dem „Tag der Pflege“ am 12. Mai seinen Ursprung. Dieses Datum ist der Geburtstag der britischen Krankenschwester Florence Nightingale (12. Mai 1820 bis 13. August 1910). Sie hatte maßgeblichen Einfluss auf die Reform des Sanitätswesens und der Gesundheitsfürsorge und gilt als Pionierin der modernen Krankenpflege. In der von ihr gegründeten Krankenpflegeschule wurde neben dem ärztlichen erstmals eigenständiges pflegerisches Wissen gelehrt. Dabei legte sie Ausbildungsstandards fest und verschaffte der Pflege die gesellschaftliche
Achtung, die sie verdient.

 

Pflegekräfte werden bei den Johannitern in der ambulanten sowie der stationären Pflege eingesetzt. Bei regelmäßigen Überprüfungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherer (MDK) erzielen die sozialen Dienste der Oldenburger Johanniter stets sehr gute Ergebnisse. Ihrem Leitspruch „Aus Liebe zum Leben“ folgend, steht der Mensch im Mittelpunkt. „Wir sind für diejenigen da, die unsere Hilfe benötigen. Aber dafür brauchen wir motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, weshalb wir attraktive Tarifleistungen bieten“, betont Karin Müter. Die berufliche Sparte der Pflege entwickelt sich ständig weiter. Das können auch die Johanniter als Arbeitgeber bestätigen. „Wir wollen deshalb nicht nur Neu-, sondern auch Quereinsteiger gezielt ansprechen“, erklärt Karin Müter.

 

Weitere Informationen zur Karriere im Bereich der Pflege bei den Johannitern unter www.johanniter.de/karriere.