BufDi-Porträt Franziska Hamann

In der Kindertagesstätte Pavillon in Schwarzenbek

Warum hast du dich für ein FSJ / Bundesfreiwilligen-dienst entschieden?
Ich war lange Zeit unsicher, was ich nach der Schule machen wollte. Ich konnte mir sehr viel vorstellen. Eine mögliche Richtung war die Arbeit mit Kindern, da es in meiner Familie auch viele kleinere Kinder gibt. Ich habe dann online nach einem Bundesfreiwilligendienst in meiner Stadt gesucht und bin als Erstes auf das Angebot der Johanniter gestoßen. Ich habe mich beworben und war sehr froh, dass ich gleich genommen wurde.

Warum gerade bei den Johannitern?
Es war Zufall, dass ich bei den Johannitern gelandet bin. Ich hatte vorher keine Verbindung zu den Johannitern, bin jetzt aber sehr froh Teil der "Familie" zu sein.

In welcher Johanniter-Einrichtung hast du gearbeitet und was waren deine Aufgaben?
Ich war bei der Kindertagesstätte "Pavillon" in Schwarzenbek, die erst im November 2014 eröffnet hat. So hatte ich das Glück von vornherein in das Team integriert werden zu können. Zu meinen täglichen Aufgaben in der Marienkäfer-Gruppe gehören die Betreuung und Förderung der Kinder, wie bei Ausflügen, Projektarbeit oder auf dem Spielplatz. Auch der Küchenbereich ist eine wichtige Aufgabe. Hier fülle ich das Mittagessen für die Kinder ab, spüle das Geschirr, achte auf Hygiene und die Haltbarkeit der Lebensmittel.

Was hat dir besonders Spaß gemacht und was hat dich besonders geprägt?
Besonders toll finde ich, was ich mir von den Erzieherinnen und Erziehern abgucken kann. Die Arbeit mit den Kindern macht mir nach wie vor sehr großen Spaß und so lerne ich täglich Neues dazu. Besonders schön ist es zu sehen, wie die Kinder in unserer Krippengruppe laufen lernen und ich ganz direkt und täglich mit dabei bin.

Von welchen Erfahrungen kannst du auch in der Zukunft profitieren? Zum Beispiel im Beruf oder Studium?

Ich werde sicher viele Erfahrungen aus der Zeit mitnehmen und in meiner anschließenden Ausbildung verwenden können. Wo andere etwas nur theoretisch aufnehmen, werde ich dies gleich mit praktischen Erfahrungen verknüpfen können.

Hat dein FSJ / Bundesfreiwilligendienst Auswirkung auf deine Berufs-/Studienwahl?

Ja. Ich habe mich entschieden nach meiner Zeit als Bufdi zunächst die Ausbildung als sozialpädagogische Assistentin und danach die Ausbildung zur Erzieherin zu machen.

Warum würdest du deine FSJ/BufDi-Stelle weiterempfehlen?

Weil das Team in der Kita "Pavillon" total nett ist, sie immer viele Tipps und Ideen für mich haben und ich voll integriert bin. Am liebsten möchte ich hier nicht wieder weg gehen!