FSJ-Porträt Tim Kulik

Im Fahrdienst des RV Harburg

Warum hast du dich für ein FSJ / Bundesfreiwilligen-dienst entschieden?
Ein FSJ gibt Einblick in den Berufsalltag. Dazu lernt man viele neue Menschen und Aufgabenbereiche kennen.

Warum gerade bei den Johannitern?

Die Johanniter sind eine große Organisation mit vielen Möglichkeiten und Tätigkeitsfeldern, welche für das spätere Leben wichtig sein könnten.

In welcher Johanniter-Einrichtung hast du gearbeitet und was waren deine Aufgaben?

Ich arbeite im RV Harburg und bin hauptsächlich im Fahrdienst tätig. Ich übernehme aber auch Aufgaben aus den Bereichen der Erste-Hilfe-Ausbildung und des Hausnotrufs.

Was hat dir besonders Spaß gemacht und was hat dich besonders geprägt?
Die Arbeit mit verschiedenen Leuten, ob alt oder jung, macht mir viel Spaß. Die Schicksale einiger Menschen, die ich durch mein FSJ getroffen habe, haben mich sehr geprägt.

Von welchen Erfahrungen kannst du auch in der Zukunft profitieren? Zum Beispiel im Beruf oder Studium?
Der Erste-Hilfe-Kurs und das Sanitätshelfer-Wissen können einem in späteren Situationen sehr helfen. Für die Arbeit hilft auch die Planung des Alltags und die Aufgaben, welche man Tag für Tag neu bekommt.

Hat dein FSJ Auswirkung auf deine Berufs-/Studiumswahl?
Nein. Da ich später mit Maschinen und Technik arbeiten möchte, ist das FSJ nur einen Lebensabschnitt mit tollen Erfahrungen für mich.

Warum würdest du deine FSJ-Stelle weiterempfehlen?
Ein FSJ bietet viele tolle Möglichkeiten, es ist eine schöne Erfahrung und macht sehr viel Spaß.