Bundesweite GPS-Schulung für Johanniter-Rettungshundestaffeln in Gießen

Linden bei Gießen, 17. Juni 2017

Beim dem zweitägigen Multiplikatoren-Seminar "GPS" am 17. und 18. Juni schlossen alle zwanzig teilnehmenden Johanniter-Rettungshundeführer erfolgreich ab.

"Wegpunkte im Gelände setzen, Marschzahlen benennen, Peilen und los!" Was für die zwei Hamburger Johanniter, Staffelleiter Sven Wandscher und Hundeführerin Christina Kunkel mit ihrem Hunde-Azubi Balu am vergangenen Sonnabend noch einiges Stirnrunzeln hervorrief, war nach dem zweitägigen Multiplikatoren-Seminar "GPS" am 17. und 18. Juni unter der bewährten Seminarleitung von Ralph Krauß (JUH Kempten/Allgäu) und Lars Thom als Gastgeber und organisatorischem Leiter der Rettungshundestaffel Hessen-Mitte in Linden bei Gießen völlig klar.

Damit die rund zwanzig teilnehmenden Johanniter- Rettungshundeführer aus ganz Deutschland aber ab sofort ihre Staffelkollegen in der Orientierung per GPS-Gerät schulen können, rauchten auch ordentlich die Köpfe, um die Theorie zu begreifen und beim Praxistest am Sonntag im Wald nicht zu straucheln.

Letztlich schlossen alle Teilnehmenden den Test erfolgreich ab und fanden sich glücklich am Grillplatz ein, um das Erlernte bei Leberkäse und Kartoffelsalat im wahrsten Sinne zu "verdauen".

"Ein rundum gelungenes Seminar, in dem auch der fachliche Austausch untereinander nicht zu kurz kam", lautet denn auch das Fazit der beiden Hamburger.

Eindrücke des "rundum gelungenen Seminars"

Ihre Ansprechpartnerin für Medienfragen: Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Helbingstraße 47
22047 Hamburg