Erste Landesjugendversammlung 2014

Noer, 10. Februar 2014

Johanniter-Jugendliche aus Hamburg, Harburg und Schleswig-Holstein treffen sich in Noer

Insgesamt 16 Teilnehmer, Mitglieder der Landesjugendleitung Nord und der Regionaljugendleitungen aus Hamburg, Harburg, Schleswig-Holstein Nord/West und Süd/Ost, haben sich am 7. und 8. Februar zur ersten Landesjugendversammlung 2014 im schleswig-holsteinischen Noer an der Ostsee getroffen. Die Teilnehmer berichteten von Neuigkeiten und aktuellen Projekten aus ihren Verbänden. Ein reger Austausch fand außerdem zum Schulsanitätsdienst im Landesverband Nord und zum erweiterten Führungszeugnis statt.

 

Die Landesjugendleitung stellte auch ihr Konzept zur Förderung der Einhaltung der Fortbildungspflicht von Jugendgruppenleitern vor: Auf Veranstaltungen der Landesebene, wie zum Beispiel dem Landespfingstzeltlager, werden in Zukunft nur noch Jugendgruppenleiter in verantwortlichen Positionen eingesetzt, die nach den gültigen Richtlinien der Johanniter-Jugend fortgebildet sind. "Wir möchten die Jugendgruppenleiter motivieren, an den regelmäßigen Fortbildungen teilzunehmen", sagt Moritz Röver, Landesjugendleiter im LV Nord. "Das ist nicht nur für die persönliche Entwicklung sehr wichtig, sondern vor allem auch, um die Qualität der Arbeit mit den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen sicherzustellen. Schließlich tragen die Jugendgruppenleiter eine große Verantwortung gegenüber ihren Schützlingen und deren Eltern." Die Teilnehmer der Landesjugendversammlung begrüßten das Konzept. Am Samstagnachmittag besichtigten die Johanniter-Jugendlichen den Zeltplatz in Noer: Hier soll das Landespfingstzeltlager 2015 stattfinden.

Ihr Ansprechpartner Maria Bönisch

Helbingstraße 47
22047 Hamburg